Eintracht Mettingen kommt in Fahrt SF Lotte: Spitzenspiel der U19 endet torlos

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kein Durchkommen gegen gut stehende Arminen beim 0:0 auf Platz 2 in Schierloh. Hier scheitern Mouhamed Tourre (Nr. 9) und Lucas Hottenträger (Nr. 18). Foto: Rolf GrundkeKein Durchkommen gegen gut stehende Arminen beim 0:0 auf Platz 2 in Schierloh. Hier scheitern Mouhamed Tourre (Nr. 9) und Lucas Hottenträger (Nr. 18). Foto: Rolf Grundke

Mettingen/Westerkappeln Am dritten Spieltag der A-Junioren Kreisliga A kommen die Sportfreunde Lotte auf dem schwer zu bespielenden Platz in Ibbenbüren/ Schierloh gegen Arminia Ibbenbüren nicht über ein 0:0 hinaus. Eintracht Mettingen gewinnt sein zweites Spiel in Folge und kommt so langsam in der Saison an. Die JSG Westerkappeln/Velpe verliert nach dem Auftaktsieg gegen Saerbeck nun schon das zweite Spiel in Folge gegen die starke Mannschaft aus Teuto Riesenbeck.

DJK Arminia Ibbenbüren – SF Lotte 0:0

„In der ersten Halbzeit haben wir das noch ganz gut gemacht und haben uns viele Chancen erarbeitet, aber wir waren zu harmlos vor dem Tor, und außerdem hat die Arminia das auch sehr gut verteidigt. In der zweiten Hälfte des Spiels haben wir sie dann nicht mehr genügend unter Druck gesetzt, und die Ibbenbürener kamen besser ins Spiel.“ Diese Analyse von Trainer Andy Steinmann war genau die richtige, so haben auch die Zuschauer das Spiel gesehen, Lotte fand gegen die gut gestaffelte Abwehr der Arminia kein Rezept, und somit geht dieses 0:0 auch völlig in Ordnung. Der Platz 2 in Schierloh lässt aber auch kein technisch gutes Spiel zu, dort fand man bei dem Regenwetter nur durch den Kampf ins Spiel.

SW Esch – Eintracht Mettingen 0:3 (0:1)

Mettingen scheint langsam angekommen zu sein in der neuen Saison. In Esch haben sie über den Kampf hervorragend ins Spiel gefunden und den Gast von der ersten Minute an unter Druck gesetzt. Sie haben auch nicht versucht, schön zu spielen, sondern haben die Spielweise den widrigen Platz- und Wetterverhältnissen angepasst und sind so zum Erfolg gekommen. Bei den drei Toren von Jacob Kirchner (24. Min.), Lasse Keßling (65. Min.) und Rene Osterbrink war in erster Linie das 2:0 von Keßling symptomatisch für das Mettinger Spiel, als er bei einer Hereingabe höher sprang als alle Gegenspieler und den Ball ins Netz drückte. Da waren Wille und Aggressivität in der Aktion, die man in so einem Spiel braucht, um es zu gewinnen.

JSG Westerkappeln/Velpe – Teuto Riesenbeck 0:4 (0:0)

Die JSG Westerkappeln/Velpe hat sich von der derben 1:9-Niederlage in Laggenbeck einigermaßen gut erholt. Zwar verlor man gegen Riesenbeck am Ende auch 0:4, aber das sah schon eine Halbzeit sehr viel besser aus als gegen den Ligakrösus. „Nach dem 0:1 nach 65 Minuten, das wie aus dem Nichts passierte, haben wir aufgemacht. Leider sind wir dann ausgekontert worden und haben uns für unsere Bemühungen nicht belohnt. Wir wollten hinten gut stehen und nicht noch mal so ein Debakel erleben wie in Laggenbeck. Das ist uns sehr gut gelungen“, kommentierte JSG-Coach Timo Munsberg die etwas zu hoch ausgefallene Niederlage.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN