Immer wieder Leerstände CDU sieht Handlungsbedarf für Lottes Bahnhofstraße

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Edeka-Markt in Lotte wird demnächst erweitert und umgebaut, was sicherlich auch auf die Nachbarschaft in Bahnhofstraße ausstrahlen wird. Archivfoto: Angelika HitzkeDer Edeka-Markt in Lotte wird demnächst erweitert und umgebaut, was sicherlich auch auf die Nachbarschaft in Bahnhofstraße ausstrahlen wird. Archivfoto: Angelika Hitzke

Lotte. Die CDU hat in ihrer jüngsten Ortsverbandsversammlung auch das Thema Bahnhofstraße in Alt-Lotte angesprochen. CDU-Ratsfraktionschef Werner Schwentker bestätigte auf Nachfrage, dass die hier dringenden Handlungsbedarf sieht und demnächst einen Antrag auf Entwicklung eines Gestaltungsvorschlags in den Fachausschuss einbringen will.

„Viele Leerstände hier werden durch Low-Cost-Angebote besetzt, diese Entwicklung halten wir für sehr bedenklich“, hatte Schwentker in der Versammlung gesagt. Uneinheitliche Bausubstanz und Verkehrsführung in Kombination mit den Leerständen erfüllten nicht mehr den hohen Qualitätsanspruch, betonte er jetzt und erklärte auf die Frage, was denn unter „Low-Cost-Angeboten“ zu verstehen sei, dass hier nicht nur Wettbüros und Kleingastronomie erwünscht seien. Deshalb hätten die Christdemokraten vor drei Wochen einen entsprechenden Antrag formuliert, der in der nächsten Bau- und Planungsausschusssitzung behandelt werden soll.

Wenig Handlungsspielraum der Gemeinde

Die SPD-Fraktion hat das nach den Worten von Fraktionschef Thomas Giebel das Thema zwar schon angesprochen, aber : „Wir sehen nicht den dringenden Handlungsbedarf. Ich denke, dass sich vieles auch durch die Edeka-Erweiterung verändern wird“, so Giebel. Wenn dort im Zuge des Umbaus ein ansprechendes Entrée geschaffen werde, habe das sicherlich auch positive Auswirkungen auf die übrige Bahnhofstraße. „Planungsrechtlich sind die Handlungsmöglichkeiten der Gemeinde sehr gering“, gab der SPD-Fraktionschef zu bedenken. „Ein Konzept für eine Neugestaltung halten wir für wenig sinnvoll“, betonte er.

Auch im Ikek-Prozess (Ikek=Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept) sei die Bahnhofstraße „nur am äußersten Rand“ ein Thema gewesen.

„Leerstand ist immer schlecht“, so FDP-Sprecher Friedhelm Pösse zur Situation an der Lotter Bahnhofstraße. Zum CDU-Antrag meinte er: „Ich hör mir das erst mal an“ und betonte: „Wir sehen das nicht so verkniffen.“

Auf Gründe für Fluktuation gucken

Auch die Grünen haben das in der Fraktion noch nicht beraten. Fraktionschef Dieter Hörnschemeyer hält es aber grundsätzlich für „eine gute Sache“, sich über die Entwicklung der Bahnhofstraße Gedanken zu machen. In den letzten Jahren hätten dort eine Reihe von Geschäften auf- und wieder zugemacht: „Es ist zu beobachten, dass die Geschäfte nicht wirklich Bestand haben.“ Woran das liegt, werden die Grünen noch intensiv thematisieren. „Da genauer hinzugucken finde ich auf alle Fälle positiv“, so Hörnschemeyer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN