Hagenbergstraße fertig Neue Fahrbahn für Verbindung Lotte-Velpe

Von Angelika Hitzke, 11.09.2018, 11:52 Uhr
Nur ein wenig Rollsplitt erinnert noch an die Bauarbeiten: Die Hagenbergstraße, über die auch (Schul-)Busse fahren, ist rechtzeitig zum Schuljahresbeginn fertig geworden. Foto: Angelika Hitzke

Lotte. Die Hagenbergstraße im südlichen Außenbereich von Alt-Lotte ist wie geplant rechtzeitig zum Ende der Sommerferien fertig geworden. In der Facebook-Gruppe „Lotte und wir“ wundern sich jetzt allerdings einige Bürger, dass die Straße „Am Hagenberg“ jetzt dauerhaft für den allgemeinen Verkehr gesperrt ist.

Nur Anlieger dürfen eigentlich die von der Hagenbergstraße über den Hof Strübbe, den Ledder Mühlenweg und die Autobahn 1 hinweg zur Münsterstraße in Osterberg führende Straße „Am Hagenberg“ noch passieren. Bisher war dort eine Schranke nur im Frühjahr während der Krötenwanderung geschlossen. Jetzt müssen Autofahrer das ganze Jahr hindurch damit rechnen, vor geschlossener Schranke umdrehen zu müssen. Oft ist sie allerdings auch jetzt noch offen.

Teil des Wirtschaftswegekonzepts

Eigentlich dürfte die offizielle Sperrung– sie gilt übrigens auch für den Ledder Mühlenweg und den Dehrenkamp, die ebenfalls nur für Anlieger frei sind – kein Grund zu Aufregung sein, ist sie doch im Rahmen des öffentlich diskutierten und unter Bürgerbeteiligung aufgestellten Wirtschaftswegekonzeptes der Gemeinde Lotte beschlossen worden. Jörg Stork vom Bauamt der Gemeinde weist darauf hin, dass dieses nach wie vor auf der Homepage der Gemeinde unter www.gemeinde-lotte.de/startseite/buergerservice/wegenetzkonzept.html einsehbar ist. Wer jetzt aus allen Wolken fällt, hat offenbar versäumt, sich zu informieren und einzubringen.

„Die Schranke war immer schon da“, sagt Stork und berichtet, dass sich im Zuge der Diskussion über das Ländliche Wegekonzept herausgestellt habe, dass die Straße „Am Hagenberg“ außer für die wenigen Anwohner „eigentlich überflüssig“ sei. „Deshalb haben wir sie ganz zugemacht“, so Stork. „Abgeschnitten von der Außenwelt“, wie auf Facebook eine Nutzerin meinte, ist hier aber niemand: Anlieger haben einen Schlüssel für die Schranke.

Hagenbergstraße wichtige Verbindung

Die Hagenbergstraße hingegen wurde von Anliegern, Verwaltung und politischer Mehrheit im Rat als wichtige, auch von Bussen und Lkw stark befahrene Verbindung zwischen Lengericher Straße und dem Autobahnzubringer „Am Habichtswald“ sowie dem Westerkappelner Industriegebiet Velpe eingestuft. Da anderenfalls relativ wenige Anlieger mit sehr hohen Ausbaubeiträgen belastet worden wären, hatten die Ratsgremien im Mai eine beitragsfreie Instandsetzung beschlossen. In den Sommerferien wurden die Fahrbahnrisse und Verdrückungen beseitigt, indem zunächst alte Asphaltoberfläche abgefräst und aufgeraut wurde. Auf den vorhandenen Straßenaufbau kamen dann ein bitumenummanteltes Glasfasergitter, eine neun Zentimeter dicke Binderschicht und eine vier Zentimeter dicke Asphaltfeinbetonschicht. Zum Schluss wurden die Bankette mit einem Mineralgemisch der Höhe des verstärkten Straßenaufbaus angepasst. 445000 Euro waren dafür im Haushalt eingeplant. Ein beitragspflichtiger Neubau der Straße wäre doppelt so teuer geworden.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN