Velpes erfolgreiche Frustbewältigung Lottes U23 siegt trotz dreier Gegentore

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Velpes Julian Hindersmann (helles Trikot), der mit seiner Mannschaft einen 7:1-Kantersieg gegen Leeden-Ledde feierte, wird von zwei Gegenspielern bedrängt. Foto: Jörg WahlbrinkVelpes Julian Hindersmann (helles Trikot), der mit seiner Mannschaft einen 7:1-Kantersieg gegen Leeden-Ledde feierte, wird von zwei Gegenspielern bedrängt. Foto: Jörg Wahlbrink

Westerkappeln. In der Kreisliga B2 ist der SC Velpe Süd durch einen 7:1-Kantersieg gegen Leeden-Ledde auf Tabellenplatz zwei vorgerückt. Direkt dahinter rangiert die U23 der Sportfreunde Lotte, die sich mit 4:3 bei der Reserve des SC Hörstel durchsetzte. Die erste Niederlage gab es derweil für Büren II (0:1 bei Aufsteiger Dörenthe II), und auch Westerkappelns Zweite (0:2 gegen A-Liga-Absteiger Preußen Lengerich II) ging leer aus.

SC Hörstel II - SF Lotte III 3:4 (1:2)

Hörstel ging nach einer Viertelstunde durch einen ruhenden Ball in Front. Nur fünf Minuten später egalisierte der diesmal als Stürmer aufgebotene Benjamin Dixon, eigentlich Linksverteidiger, mit einem unhaltbaren 18-Meter-Schuss ins lange Eck. Nach einer klugen Seitenverlagerung brachte Alexander Meyer die Sportfreunde verdient in Führung (38.). Ein blitzsauberer Konter über Christopher Nowocyn, dessen Flanke am zweiten Pfosten Dennis Kleingünther fand, brachte den Gästen das 3:1 (55.). Danach tat Lotte zu wenig und wurde nach einem individuellen Fehler bestraft (70.). Zehn Minuten später deutete vieles nach dem zweiten Kleingünther-Tor auf die Entscheidung hin. Doch kam Hörstel postwendend zum erneuten Anschluss, da Lotte den Ball nicht klären konnte. Weil die Blau-Weißen ihre Konter danach nicht nutzen konnten und zudem die Kompaktheit verloren, mussten sie bis zum Schluss um den Sieg zittern.

SC Velpe Süd - BSV Leeden-Ledde 7:1 (3:1)

Beide Teams starteten forsch in die Partie, wobei den Gastgebern von Beginn an anzumerken war, dass sie sich für die 1:4-Hinspielpleite rehabilitieren wollten. Velpe störte den Gegner früh und zwang ihn so zu Ballverlusten. Nachdem Christoph Bußmann das Spielgerät im Mittelfeld erobert hatte, passte er in die Zentrale auf Markus Hinterberg, der die Führung besorgte (17.). Mit einem nicht unhaltbaren Freistoß erhöhte Velpes Stürmer nach knapp einer halben Stunde auf 2:0. Leeden kam nach einem Ballverlust der Heimelf zum Anschluss (42.), die Freude währte aber nur kurz: Keine 120 Sekunden später verwertete dann Daniel Nagel einen Abpraller, nachdem Marcel Teepe am BSV-Schlussmann gescheitert war. Zwei Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel erhöhte Teepe auf 4:1. Nagel erzielte in der 65. Minute seinen zweiten Treffer, Hinterberg in der 74. per Kopf nach einem Freistoß gar seinen dritten. Für den Schlusspunkt sorgte Jens Heckmann zehn Minuten vor dem Ende.

SC Dörenthe II - SV Büren II 1:0 (1:0)

Das Tor des Tages fiel schon nach acht Minuten für den Aufsteiger. Fortan blieb das Spiel eng, aber es fielen keine Tore mehr. Somit ging Büren erstmals in dieser Saison ohne Punkte vom Platz.

Westfalia Westerkappeln II - Preußen Lengerich II 0:2 (0:1)

Die erste gute Aktion hatten die Gastgeber durch Tim Lautenschläger, dessen Schuss aus 16 Metern vom Preußen-Keeper pariert werden konnte (12.). Danach war Westerkappeln vornehmlich in der Defensive gefordert, stand aber weitgehend sicher. In der 28. Minute hofften die Gastgeber nach einem kernigen Zweikampf auf einen Freistoßpfiff. Das Spiel lief aber weiter und Lengerich ging in Führung. Auch nach der Pause waren die Preußen das bessere Team. Gerade als Westerkappeln wieder mehr Offensivaktionen hatte und auch eine gute Gelegenheit durch Lautenschläger verbuchte, schlugen die Gäste nach einer Einzelleistung ein zweites Mal zu (83.).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN