zuletzt aktualisiert vor

Nikolaus belohnt Flötenspiel und Gedichte bei der Behindertenweihnachtsfeier Fröhliches Familienfest

Von Renate Lammers

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Ungeduldig zeigte sich nicht nur das Wetter. Die Wolken über Lotte wollten wohl möglichst schnell ihren Wind loswerden und pusteten die Besucher der alljährlichen Behindertenweihnachtsfeier geradezu in die wohlige Wärme des festlich geschmückten Schützenhauses in Halen.

Ungeduldig zeigte sich auch Christian Pein, der mit Notenständer und Flöte Aufstellung zum Vorspielen nahm, obwohl noch gar nicht alle Gäste da waren.

Die anfängliche Ungeduld wich schnell freudiger Erwartung. Die eingeladenen behinderten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen mit ihren Betreuern sowie Organisatoren vom Spiel ohne Grenzen mit den unterstützenden Vereinen kennen sich teils schon seit Jahren. Freudige Begrüßungen bleiben da nicht aus und machen die Feier zu einem richtigen Familienfest.

„Wir sagen euch an den lieben Advent“, eröffneten Kurt Görner und seine Mitstreiter musikalisch den Nachmittag. Das eingespielte Serviceteam Bettina Ahlemeyer-Schnarre, Marion Beiderwellen und Monika Knevelkamp schenkte unermüdlich Kaffee aus.

Martina Isfort bedankte sich bei Edeltraud Klein für ihren „außerordentlichen“ Einsatz. „Letzten Sonntagmorgen hat sie noch im Schlafanzug Plätzchen für uns gebacken“, verriet die Moderatorin den Gästen. „Da möchte ich aber im nächsten Jahr dabei sein und helfen“, griff Rainer Lammers launig das Lob an die Bäckerin auf.

Da der Bürgermeister nicht gerade zu den Küchenfeen gehört, wird er sich sicherlich eher aufs Naschen der Plätzchen konzentrieren. Aber er dankte allen Unterstützern des Spiels ohne Grenzen für ihren Einsatz an jedem ersten Septembersonntag des Jahres. „Ein angenehmer Anruf erreichte mich in den letzten Tagen im Rathaus“, berichtete er: Gerd Nüsse habe zugesagt, mit seinen Feuerwehrleuten im nächsten Jahr die Spiele in Wersen auszurichten. So kann sich die Bevölkerung wieder auf feuchtfröhliche Spiele freuen.

Freuen können sich auch die Jugendtreffs „Bansen“ und „Sit In“: Die Jugendpfleger Ulla Tschauder und Robert Budde erhielten von Günter Fischer, Chef der diesjährigen Organisationsgruppe vom TuS Lotte, einen Teilerlös der Spiele zur Unterstützung ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Obwohl das Halener Schützenhaus recht abgelegen ist, fand der Nikolaus auch an diesem Nachmittag den Weg zu den Kindern. Gedichte wurden aufgesagt und Lieder gesungen. Und endlich hatte Christian Pein seinen Auftritt mit seinem Flötenspiel. Deshalb bekamen alle Akteure und die, die für nächstes Jahr Besserung gelobten, eine süße Tüte zur Belohnung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN