Ab 12. September Online-Abstimmung Lotter Verein Mühle Bohle nominiert für Engagementpreis

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Mühle Bohle in Lotte. Foto: Erna BergDie Mühle Bohle in Lotte. Foto: Erna Berg

Lotte. Im März freuten sich die Mitglieder des Wersener Vereins Mühle Bohle über den Bürgerpreis für Ehrenamtliches Engagement der Stadtwerke Tecklenburger Land. Der Preis hat seine Folgen, denn die Stadtwerke nominierten den Verein für den Deutschen Engagementpreis, der am 5. Dezember in Berlin verliehen wird.

Seit 2009 wird der Preis vergeben. Initiator und Träger ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Gefördert wird er durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung. (Quelle: www.deutscher-engagementpreis.de)

Online-Abstimmung für Publikumspreis

Bundesweit gehen in diesem Jahr 554 Menschen und ihre Organisationen ins Rennen. Es werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 35.000 Euro ausgeschüttet. Anfang September entscheidet eine Fachjury über die Preisträger in den Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Die anderen Nominierten bekommen eine extra Chance: Ab dem 12. September bis zum 22. Oktober entscheidet eine Online-Abstimmung über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis.

Die Stadtwerke Tecklenburger Land nominierten den Mühlenverein, der, gegründet im April 2012, einen umfangreichen Fragebogen vom Bundesverband Deutscher Stiftungen zugestellt bekam. Der Vorsitzende Werner Schwentker beschrieb das Engagement der Mitglieder, die sich für „ältere Menschen, Bildung, Kinder und Jugendliche, Kultur, Umwelt- und Naturschutz einsetzen“. Ziel sei es, die historische Bausubstanz und Mühlentechnik mit handwerklichem Geschick und Fachkunde zu restaurieren und zu unterhalten.

230 Mitglieder

Viele der 230 Mitglieder würden als Ehrenamtliche den alljährlichen Mühlentag zu einem besonderen Erlebnistag gestalten oder in einem Lehrerteam jedes Jahr rund 20 Schulklassen die Produkte und Techniken der Mühle im außerordentlichen Lernort theoretisch und praktisch zeigen. „Weitere setzen sich mit Kompetenz im Naturschutz für Insekten und Bienen ein. Mit der Organisation der jährlichen hochklassigen Konzerte möchten wir kulturelle Akzente in der Gemeinde setzen.“


Picknickkonzert mit Operettenmelodien 2018 an der Mühle Bohle. Foto: Werner Schwentker


Die Restaurierung des Denkmals und der Aufbau des Lernortes wurden durch die finanzielle Unterstützung der Gemeinde Lotte, des Kreises Steinfurt, der Bezirksregierung Münster, der NRW-Stiftung, der Bohnenkamp Stiftung und vielen anderen Sponsoren sowie mit rund 1000 Eigenleistungsstunden der Vereinsmitglieder ermöglicht.

Lernort für Schüler

Ergänzend zur Restaurierung sei durch den Kreis eine Fischaufstiegsanlage errichtet und der Lernort vollständig ausgebaut worden. Seit 2014 würden Schüler in den drei spannenden Themen durch das Lernortteam unterrichtet: „Korn mahlen, Holzverarbeitung und stabile Brücken“, beschreibt Schwentker die bisher erreichten Ziele. Der Männergesangverein Wersen, die Gemeinde Lotte und der Kunstkreis Lotte gehören zu den Partnern des Mühlenvereins. 


Darstellung des Mühlendenkmals für die Öffentlichkeit am Mühlentag. Foto: Joshua Dörre


Zu den nächsten Plänen für die Weiterentwicklung des Denkmals gehören der Antrieb des Mahlganges und das „gängig machen“ des Sägeschlittens, damit praktisch wieder Baumstämme zersägt werden können. Der Auftrag wurde an einen Mühlbauern vergeben, und bis Ende Oktober ist laut Schwentker die Fertigstellung geplant. „Wir möchten die Mühle außerdem noch stärker in die Infrastruktur der Gemeinde durch die gesonderte Anlage eine Düteauenweges und eines Wanderparkplatzes als Gemeindeaufgabe integrieren. Außerdem wünschen wir uns, dass die Gemeinde uns personell unterstützt touristische Führungen anzubieten, da wir alleine mit unseren Mitgliedern nicht in der Lage sind, allen Anfragen nachzukommen.

Lob für Ehrenamtliche

Renate und Werner Schwentker loben ihre Ehrenamtlichen. Es mache Spaß zu sehen, wie die unermüdlich Engagierten immer wieder Herausforderungen voller Tatkraft annehmen und sich mit großartigen Ideen einbringen. „Sie entwickeln Dinge, die es nirgendwo zu kaufen gibt. Sie sind einfach da, wenn man sie braucht und bringen sich da ein, wo ihre Stärken liegen.“

Alles kostet Geld. Nach durchgeführter Planrestaurierung des Denkmals gibt es derzeit keine öffentlichen Unterstützungen. Mit Mitgliedsbeiträgen und Einnahmen aus öffentlichen Veranstaltungen und Spenden finanziert sich das Engagement des Vereins.

Abstimmung ab Mittwoch möglich

Wer für den Verein abstimmen und ihm damit eine Chance auf einen Preis ermöglichen möchte, kann dies ab Mittwoch, 12. September, tun. „Wir werden nicht enttäuscht sein, wenn es nicht klappt. Aber sollten wie einen Preis gewinnen, wird er wieder in das Denkmal investiert werden, denn da gibt es noch viele Wünsche zugunsten der vielen Besucher der Mühle“, betonten Renate und Werner Schwentker.

Unter www.deutscher-engagementpreis.de können Unterstützer beim Online-Voting „Publikumspreis 2018“ ihre Stimme abgeben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN