Halen II überflügelt Lottes Dritte Westerkappeln setzt sich oben fest

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nico Kenning klärt im eigenen Strafraum mit dem langen Bein. In der Schlussphase gelang ihm das 3:2-Siegtor für seine Westfalia gegen den TuS Recke II. Foto: Jörg WahlbrinkNico Kenning klärt im eigenen Strafraum mit dem langen Bein. In der Schlussphase gelang ihm das 3:2-Siegtor für seine Westfalia gegen den TuS Recke II. Foto: Jörg Wahlbrink

Westerkappeln. Durch einen 3:2-Erfolg über den TuS Recke II hat Westfalia Westerkappeln Tuchfühlung zur Tabellenspitze gehalten. Den zweiten Sieg in Serie landete die Reserve des SC Halen (2:1 gegen Hopsten II). Damit zogen die Schwarz-Weißen an der dritten Mannschaft der Sportfeunde Lotte vorbei, die mit 1:3 beim Tabellenzweiten Laggenbeck II unterlag.

Westfalia Westerkappeln - TuS Recke II 3:2 (2:1): Nach einer Linksflanke von Jason Klabisch köpfte Max Koslow schon nach drei Minuten zum 1:0 ein. In der 16. Minute verschätzte sich Westfalias Schlussmann bei einem hohen Ball, was Recke mit den Ausgleich bestrafte. Nach genau einer halben Stunde war es wieder Koslow, der einen Freistoß aus 23 Metern unhaltbar in die Maschen setzte. Postwendend wäre den Gästen beinahe der erneute Ausgleich gelungen. Nach zwei vielversprechenden Aktionen kurz nach der Pause für Recke hatte Westerkappeln in der 53. Minute gleich dreimal die Gelegenheit, die Führung auszubauen. Vier Minuten später kam der TuS per Foulelfmeter dann zum erneuten Ausgleich. In der 75. Minute verschaffte Nico Kenning den Gastgeber nach Zuspiel von Koslow zum dritten Mal die Führung, die bis zum Schlusspfiff halten sollte.

Cheruskia Laggenbeck II - SF Lotte III 3:1 (2:0): Die Gastgeber legten von Beginn an ein hohes Tempo vor, was sich nach nur sieben Minuten durch einen Flachschuss aus 16 Metern im Ergebnis ausdrückte. Neun Minuten später nutzte die Cheruskia einen Ballverlust der Gäste im Spielaufbau zum zweiten Treffer. Lotte tauchte Mitte der ersten Spielhäfte erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, doch Pascal Jarczyk scheiterte am Keeper der Heimmannschaft. Es war der Auftakt einer guten Phase der Sportfreunde, die weitere Gelegenheiten durch Daniel Jaschke und Christian Badura hatten. Wie schon in Halbzeit eins starteten die Platzherren auch in Durchgang zwei sehr druckvoll. Das Tor erzielten aber diesmal die Sportfreunde. Nach einem Einwurf kam der Ball zu Daniel Hillis, der Jarczyk in Szene setzte. Dieser ließ noch zwei Gegner stehen und schloss halbhoch ab (56). Der Anschlusstreffer gab den Gästen sichtlich Auftrieb, wenn auch nur kurz denn nach einem Freistoß, den Lottes Henning Wiemer knapp am Pfosten vorbeisetzte, kamen die Hausherren wieder besser in die Partie und nach einem diagonalen Zuspiel zum vorentscheidenden 3:1 (68.). In der Schlussphase hätten Jarczyk und auch Hillis noch einmal verkürzen können, letztlich blieben die Punkte aber verdientermaßen in Laggenbeck.

SC Halen II - Westfalia Hopsten II 2:1 (1:1): Der Start verlief gut für die Hausherren, die schon nach vier Minuten durch einen abgefälschten Schuss von Dennis Scharnweber vorne lagen. Hopsten, das die Gastgeber weitestgehend vom eigenen Gehäuse fernhalten konnten, glich in Minute 36 nach einem langen Einwurf aus einer unübersichtlichen Situation aus etwa acht Metern aus. Auch im zweiten Abschnitt dauerte es nur vier Minuten bis zum ersten Treffer. Diesen erzielten wieder die Schwarz-Weißen, Maryan Nunev vollendete einen schönen Pass von Matthias Beuke. Mitte der zweiten Hälfte hätte Ansgar Lütke Glanemann sogar erhöhen können, scheiterte aber an der Latte. So kam Hopsten in der Schlussphase noch einmal auf, ohne jedoch die in weiten Teilen stabile Defensive der Halener vor ernsthafte Probleme zu stellen. So blieb es beim unterm Strich verdienten Heimsieg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN