Torfestival und schwere Verletzung in Büren Dritter Sieg in Folge für Halen

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mettingens Dreifachtorschütze Nicolai Schröer im Zweikampf mit Bürens Kai Hartmann. Die Eintracht gewann das torreiche Spiel mit 8:4. Foto: Rolf GrundkeMettingens Dreifachtorschütze Nicolai Schröer im Zweikampf mit Bürens Kai Hartmann. Die Eintracht gewann das torreiche Spiel mit 8:4. Foto: Rolf Grundke

Lotte. Kreisliga-A-Neuling SC Halen hat bei Brukteria Dreierwalde (2:1) den dritten Sieg nacheinander eingefahren. Aufwärts geht es auch für Eintracht Mettingen durch ein 8:4 beim SV Büren. Aufsteiger Eintracht Mettingen II wartet unterdessen weiter auf den ersten Punkt.

Brukteria Dreierwalde - SC Halen 1:2 (1:2)

In den ersten 45 Minuten zeigte Aufsteiger Halen eine starke Leistung. Die erste Gelegenheit hatte Kevin Wolff, dessen Schuss der Brukteria-Torwart mit dem Fuß abwehren konnte (10.). Zehn Minuten später brach Wolff über außen durch, flankte auf Jacob Schulz, der mit der Innenseite vollendete. In der Folge scheiterte Torschütze zweimal am Keeper der Gastgeber. In der 40. Minute hatte Dreierwalde eine Doppelchance zum Ausgleich. Erst lenkte Halens Torwart Maximilian Gregor die Kugel mit den Fingerspitzen ans Lattenkreuz und auch beim Nachschuss war der Torhüter zur Stelle. Kurz darauf spielten die Hausherren erneut auf Abseits, was abermals misslang. Michael Beuke fand mit einem weiten Pass Wolff, der einen Tick eher am Ball war als Dreierwaldes Torwart und zum 2:0 für den Aufsteiger einnetzte. Eine Minute vor dem Seitenwechsel nutzte Dreierwalde einen Abspielfehler der Gäste-Abwehr zum Anschluss. Nach der Pause machten die Platzherren Druck, Halens Abwehr war vor allem bei ruhenden Bällen aber stets auf der Höhe.

Ibbenbürener Spvg. II - Eintracht Mettingen II 4:2 (2:2)

Die Eintracht erwischte einen Traumstart, denn Andre Wirlemann staubte zum 1:0 ab (1.), zuvor konnte der Schlussmann der Gastgeber einen Schuss von Lukas Baar nicht festhalten. Ebenfalls per Abstauber schaffte Ibbenbüren den Ausgleich (18.) und nach einem Eckball durch einen Kopfballaufsetzer die Führung (36.). Unmittelbar vor der Pause egalisierte Wirlemann nach einem Konter. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem Ibbenbüren per Abstauber wieder in Führung ging (73.) und mit einem Konter den Deckel drauf machte (90.).

SV Büren - Eintracht Mettingen 4:8 (1:4)

Mettingens Nicolai Schröer eröffnete die Partie per Foulelfmeter (9.), Nico Schlegel glich volley aus (13.). Durch Henrik Hirtz (25.) lag die Eintracht wieder vorne. Das 3:1 für die Gäste fiel durch ein Eigentor von Bürens Torwart Nick Gumenschaimer (36.). Dabei prallte der Ball vom Innenpfosten so ungücklich an die Hand des Schlussmanns, dass sich dieser einen offenen Fingerbruch zuzog. Schröer markierte in der Nachspielzeit seinen nächsten Treffer. Mit einer Einzelleistung verkürzte Nicholas Imsiepen (52.), doch stellte Florian Lagemann den alten Abstand wieder her (58.). Eduard Keib verkürzte im Gegenzug, Schröer machte per Strafstoß das halbe Dutzend voll (80.). Büren kam durch einen Freistoß von Joel Thieme noch einmal heran (82.), Christian Schulte (87.) und Marius Moormann (90.+4/Foulelfmeter) stellten aber den letztlich verdienten Sieg der Eintracht sicher.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN