Amprion eröffnet neuen Standort in Lotte-Wersen Basis für den Dienst am Netz

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Drei Monate nach dem Einzug feiert der Stromnetzbetreiber Amprion jetzt mit seinen Mitarbeitern, deren Familienangehörigen, Nachbarn und Vertretern der Gemeinde, der Baufirma und des Planungsbüros die offizielle Inbetriebnahme des neuen Standortes für den Betriebsbereich Nord in Wersen.

Gemeinsam mit Lottes Bürgermeister Rainer Lammers begrüßte Ludger Meier, Bereichsleiter Betrieb/Projektierung bei Amprion, die rund 100 Gäste der Eröffnungsfeier in den neuen Räumen am Gärtnerweg im Gewerbegebiet Heuers Moor. Der 2009 aus Ausgründung des Höchstspannungsnetzbereiches aus dem Essener Energiekonzern RWE hervorgegangene Dortmunder Unternehmen hat auf dem 13100-Quadratmeter-Grundstück ein Betriebs-und Verwaltungsgebäude für 35 Mitarbeiter errichtet und bereits im Juni bezogen. Hier wurden die bisherigen Standorte Osnabrück-Goethering, Osnabrück-Lüstringen und Ibbenbüren zusammengefasst.

Meier verwies darauf, dass Amprion heute einer der vier großen Netzbetreiber ist und das von dem Dortmunder Unternehmen betriebene und betreute Netz der Höchtsspannungsleitungen „von Osnabrück bis zum Allgäu“ reiche. Im Zuge der Energiewende werden man in den nächsten Jahren rund neun Milliarden Euro in den Netzausbau investieren.

Schlagkräftiges Team zusammengezogen

In Wersen habe man jetzt ein „schlagkräftiges Team“ zusammengezogen: Unmittelbar an der Landesgrenze und in Nachbarschaft zur A 1 entstanden am Gärtnerweg Büros, die sich um einen Innenhof gruppieren, Werkstätten und ein Standort für das Fuhrparkmanagement. Untergebracht sind dort derzeit zwei Auszubildende, Mitarbeiter der Leitungs-, Primär- und Sekundärtechnik, Fuhrparkmanagement und Mitarbeiter der Leiters Betriebsbereich Nord, Berthold Pierick.

Von Lingen bis Siegen, von Bochum bis Brilon

Der Betriebsbereich Nord der Amprion GmbH, die übrigens als einzige der vier Netzbetreiberfirmen ein rein deutsches Unternehmen ist, verantwortet von Wersen aus Betrieb des Höchstspannungsnetzes zwischen Lingen im Norden, Siegen im Süden, Bochum im Westen und Brilon im Osten. Die insgesamt rund 70 Mitarbeiter des Nord-Bereichs führen von sieben Betriebsstandorten aus Inspektionen und Wartungen durch und betreuen 47 Umspannanlagen sowie etwa 1500 Kilometer Freileitung und Erdkabel. Außerdem koordinieren sie den Korrosionsschutz auf den Freileitungen für das gesamte Amprion-Netz. Das Fuhrparkteam unterstützt von Lotte aus die Mitarbeiter aller Amprion-Standorte.

Ludger Meier dankte Bürgermeister Lammers für die Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Grundstück. Ein Dankeschön gab es auch für den Architekten und Projektleiter Jürgen George, das Planungsbüro Dälken aus Georgsmarienhütte und die Firma Heckmann aus Hamm, die das Gebäude als Generalunternehmer errichtete.

Herzliches Willkommen

„Ich finde es gut, dass wir das heute auch gebührend feiern“,sagte Bürgermeister Lammers, der gemeinsam mit Wirtschaftsförderin Joana Watermeyer und CDU-Fraktionschef Werner Schwentker die Willkommens- und Glückwünsche von Rat und Verwaltung überbrachte. Von den ersten Gesprächen 2014 über die Einigung mit den privaten Grundstückseigentümern, bei denen er sich ausdrücklich bedankte, bis Realisierung sei alles sehr professionell abgelaufen. Die Gemeinde sei stolz darauf, dass sich hier ein Unternehmen angesiedelt habe, das „den gesetzlichen Auftrag zur Sicherung der Energieversorgung als Grundlage unserer Volkswirtschaft“ erfülle. „Lotte hat viel zu bieten“, fasste Lammers seine Ausführungen zur Attraktivität für Unternehmen und deren Mitarbeiter zusammen.

Azubis gesucht

„Wir sind ein betrieblicher Dienstleister im Dienst am Netz“, erklärte Berthold Pierick. Der Leiter des Betriebsbereichs Nord betonte, dass Amprion Elektroniker und Betriebstechniker ausbilde.

Über die verschiedenen Arbeitsfelder im Zusammenhang mit der Schaffung und Betreuung der Infrastruktur für den Transport, nicht aber die Erzeugung der Energie, konnten sich die Gäste auf geführten Betriebsrundgängen informieren, bevor das Grillbüfett eröffnet wurde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN