Erster Schultag – alles neu Erstklässler in der Gemeinde Lotte eingeschult

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Begrüßten die neuen Mitglieder der Schulgemeinschaft an der Regenbogenschule in Büren: Klassenlehrerinnen Andrea Zint (links) und Maren Klingenberg (mit Luftballons). Foto: Erna BergBegrüßten die neuen Mitglieder der Schulgemeinschaft an der Regenbogenschule in Büren: Klassenlehrerinnen Andrea Zint (links) und Maren Klingenberg (mit Luftballons). Foto: Erna Berg

Lotte. Die Ferien in NRW sind bereits seit Mittwoch vorbei, der Schulalltag hat wieder seinen gewohnten Lauf genommen. Für rund 130 i-Männchen an Lottes Grundschulen ist seit diesem Donnerstag jedoch alles anders, neu, aufregend. Stellvertretend gilt dieser Blick auf die Einschulung in Büren.

Mit einem Gottesdienst unter dem Motto „Regenbogen“ begann der 1. Schultag der neuen Regenbogengrundschüler in der Friedenskirche in Büren und setzte sich mit einem abwechslungsreichen Programm in der Sporthalle fort.

Alle Schüler der Regenbogenschule begrüßten die Erstklässler voller Lebendigkeit mit dem Lied „Schule fängt an, Schule macht Spaß“. Konrektorin Ute Thomas hieß die vielen Kinder, ihre Familien und alle, die diese Einschulungsfeier mit vorbereitet hatten, willkommen: „Besonders natürlich die Erstklässler, die heute zum ersten Mal am Unterricht teilnehmen.“ In Büren sind das 42 Jungen und Mädchen.

Ein abwechslungsreiches Programm, das die Klassen vorführten, ließ nach und nach die Anspannung in den Gesichtern der jüngsten Schüler schwinden. Gestenreich sang der Schulchor „Unser Lied…ist wie ein Sonnenstrahl“. Die ersten i-Männchen trauten sich schon den Refrain mitzusingen.

Auf bunten Besenstielen hüpfte und tanzte die 2a durch die Turnhalle zum Anne Kaffeekanne-Lied von Fredrik Vahle. Die Erstklässler klatschen begeistert. Auf Englisch erzählten fünf Vorleser die Geschichte einer großen Wasserfroschfamilie, während ihre grünen Mitschüler im fantasievollen Folien-Teich herumsprangen.

„Man muss sich manchmal etwas ganz doll zutrauen – so wie die Kinder, die heute in die Schule kommen“, wandte sich die Konrektorin an die großen und kleinen Gäste. Damit das gut klappt, hatte die dritte Klasse ein echtes Mutmachlied eingeübt: „Trau dich, ihr seid nicht alleine in der Schule hier!“

Mit bunten Tüchern tanzten und wirbelten die Schüler der vierten Klasse durch die Sporthalle und machten den klassischen Abschluss der vergnügten Abschlussfeier mit dem Türkischen Marsch von Wolfgang Amadeus Mozart.

Die Erstklässler verließen mit ihren Klassenlehrerinnen Andrea Zint und Maren Klingenberg die Veranstaltung und begaben sich zur ersten Unterrichtsstunde in ihre Klassenräume, um wie Ute Thomas sagte „Schulluft zu schnuppern“.

Die Eltern nutzten die Gelegenheit für eine Plauderpause, in der Mensa oder an Stehtischen auf dem neu gestalteten Schulhof mit Kaffee und Gebäck. Eltern des zweiten Jahrganges hatten liebevoll Tische und Bänke arrangiert und dekoriert. Es dauerte nicht lange, da stürmten die Erstklässler aus den Klassenräumen zu ihren Eltern, denn sie hatten viel zu erzählen oder wollten den neu gestalteten Schulhof kennenlernen, bevor es zur Familienfeier nach Hause ging.

Nach Auskunft der Gemeindeverwaltung kamen in Alt-Lotte 50 und in Wersen 37 Schülerinnen und Schüler am Donnerstag das erste Mal in ihre Grundschule.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN