Kreisliga A Bittere Niederlage für Mettingen II

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Neuzugang Kevin Wolff (links) erzielte das wichtige 1:0 für Halen beim knappen 2:1-Heimsieg gegen Halverde. Foto: Thomas WägenerNeuzugang Kevin Wolff (links) erzielte das wichtige 1:0 für Halen beim knappen 2:1-Heimsieg gegen Halverde. Foto: Thomas Wägener

Lotte. In der Kreisliga A ist Eintracht Mettingen nicht über ein 2:2 gegen Tecklenburg hinausgekommen. Halen brachte gegen Schale einen knappen 2:1-Sieg ins Ziel, während Mettingen II weiter auf den ersten Zähler wartet.

Falke Saerbeck - SV Büren 5:1 (3:0)

Nach einem direkt verwandelten Eckball (4.) und einem Aussetzer eines Bürener Abwehrspielers (7.) legten die Falken zwei frühe Tore vor und per Freistoß den dritten Treffer nach (18.). Nicholas Imsiepen vergab zweimal freistehend den Anschluss. Nach einem langen Einwurf fiel Treffer Nummer vier der Falken (60.). Bürens Kristos Schönfeld verkürzte (67.), nachdem die Gäste zuvor einige Chancen ungenutzt ließen. Nach einer Tätigkeit gegen Saerbecks Co-Trainer wurde Nico McGurk des Feldes verwiesen, für Bürens Trainer Marcel Czichowski eine umstrittene Entscheidung. Kurz vor Schluss setzte Saerbeck den Schlusspunkt zum verdienten, aber zu hohen Sieg.

SC Halen - SV Halverde 2:1 (2:0)

Halen gab in Halbzeit eins den Ton an, zwei Fernschüsse von Kevin Wolff und Michael Beuke waren aber zu zentral und daher kein Problem für den Gäste-Schlussmann. In der 43. Minute erzielte Wolff mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck von halblinks das 1:0, zwei Minuten später nahm Alex Fried den Ball mit dem Rücken zum Tor an und brachte das Spielgerät dann im Fallen im langen Eck zum 2:0 unter. Die zweite Spielhälfte gehörte den Gästen, die mit einem Lattentreffer ein erstes Ausrufezeichen setzten (53.) und mit einem direkten Freistoß den Anschluss herstellten (76.). Drei Minuten später rettete der Pfosten für Halen.   

Eintracht Mettingen - TGK Tecklenburg 2:2 (1:1)

Tecklenburg war anfangs besser, dann kam die Eintracht stärker auf. Mitte der ersten Spielhälfte geriet Mettingen aus dem Nichts ins Hintertreffen. Die Eintracht benötigte zehn Minuten, um den Schock zu verdauen. Henrik Hirtz traf in der Nachspielzeit nach einer schönen Kombination volley zum Ausgleich, der auch schon früher hätte fallen können. Im zweiten Durchgang machten die Gastgeber von Beginn an Druck. Tristan Baune traf per Kopf zur Führung (57.), die Mettingen hätte ausbauen müssen. Tecklenburg bestrafte das  per Freistoß (82.).

Eintracht Mettingen II - SW Esch 2:3 (0:1)

Nach starken 20 Minuten lag Esch nach einem langen Ball verdient vorne. Danach setzte Mettingen den Gegner früher unter Druck. Durch einen Doppelschlag von Niklas Michel (46.) und Kevin Burbrink (49.) wendeten die Hausherren das Blatt, für die Julian Michel obendrein mit einem Strafstoß scheiterte. Nach einem individuellen Fehler der Gastgeber kam Esch zum Ausgleich (62.). Das Siegtor für die Gäste resultierte aus einem Eigentor nach einem Freistoß (87.). Mettingens Trainer Birger Röber haderte mit dem Unparteiischen, der nach seiner Aussage zwei reguläre Tore seiner Mannschaft wegen vermeintlichen Abseitsstellungen nicht anerkannte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN