Büren verliert in Unterzahl Kreisloga A: Erster Sieg für Aufsteiger Halen

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mettingen, hier mit Florian Lagemann (rotes Trikot), machte beim 0:5 in Saerbeck vor allem im zweiten Spielabschnitt zu viele Fehler. Foto: Rolf GrundkeMettingen, hier mit Florian Lagemann (rotes Trikot), machte beim 0:5 in Saerbeck vor allem im zweiten Spielabschnitt zu viele Fehler. Foto: Rolf Grundke

Lotte. In der Kreisliga A setzte es für Eintracht Mettingen bei Falke Saerbeck eine 0:5-Niederlage. Der SV Büren unterlag in Dörenthe in der Nachspielzeit 1:2. Aufsteiger SC Halen feierte in Hopsten beim 4:2 den ersten Sieg, während Liganeuling Eintracht Mettingen II (1:4 in Brochterbeck) noch auf den ersten Zähler wartet.

SC Dörenthe - SV Büren 2:1 (1:1)

Dörenthe war zunächst aktiver, die beste Chance hatte aber Bürens Nicholas Imsiepen, der am Innenpfosten scheiterte (19.). Vier Minuten später gingen die Hausherren per Foulelfmeter in Führung. Kurz darauf wäre Philipp Barz beinahe der Ausgleich gelungen, sein Kopfball touchierte noch die Latte. Besser machte es Nico Schlegel nach Vorarbeit von Eduard Keib (31.). Im zweiten Abschnitt war Büren mehrere gute Chancen, während Dörenthe auf Konter lauerte. Nach Gelb-Rot für Bürens Torwart Nick Gumenschaimer (83.) spielten die Gäste in der Schlussphase mit einem Mann weniger. Mit einem Konter setzte das Heimteam in der Nachspielzeit dann den Lucky Punch.

Falke Saerbeck - Eintracht Mettingen 5:0 (1:0)

Mettingen war anfangs besser, die größte Chance hatte Andre Wierlemann mit einem Schuss an die Latte (20.). Nach der Führung der Falken durch einen Sonntagsschuss (35.) verlagerte sich das Geschehen mehr und mehr in die Hälfte der Eintracht, die den knappen Vorsprung in die Kabine nahm. Im zweiten Abschnitt wartete Saerbeck auf Fehler der Eintracht, die ihnen den Gefallen tat.

Das 2:0 (54.) resultierte aus einem Konter, das 3:0 (65.) aus einer verunglückten Flanke. Mit einem Lupfer (82.) und durch ein Eigentor (90.) kam Saerbeck zum verdienten, aber viel zu hohen Sieg.

Westfalia Hopsten - SC Halen 2:4 (1:3)

Auch wenn Halen nur schleppend in die Partie fand, fiel der Führungstreffer für Hopsten, begünstig von Stellungsfehler der Gäste, überraschend. Nach einem kurzen Schockmoment berappelte sich der Aufsteiger und wendete noch vor der Pause die Partie. Ein Doppelschlag von Danny Limbrock (40. und 41.) und ein verwandelter Foulelfmeter von Björn Jansson in der Nachspielzeit änderten die Vorzeichen zugunsten der Schwarz-Weißen. Diese hätten durch Limbrock, der den Ball nicht richtig traf, auf 4:1 davonziehen können (68.). Stattdessen schaffte Hopsten drei Minuten später per Foulelfmeter den Anschluss, was für neue Hoffnung im Lager der Gastgeber sorgte. Mit einem Schuss ins lange Eck aus halbrechter Position nach Pass von Alex Fried nahm Kevin Wolf der Westfalia aber schnell den Wind aus den Segeln.

BSV Brochterbeck - Eintracht Mettingen II 4:1 (1:1)

Julian Michel brachte Mettingen in der schwachen Partie per Foulelfmeter in Führung (23.), die Brochterbeck zwei Minuten vor dem Pausentee verdientermaßen egalisierte. Im zweiten Abschnitt spielte der BSV seine Stärke bei ruhenden Bällen aus und erzielte noch drei Tore (64., 73., 83.). Unterm Strich konnten die Gäste die acht Ausfälle nicht kompensieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN