Ferienspaß 2018 im Nahkampf Selbstverteidigung lernen mit den Sportfreunden Lotte

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Personal Trainer Philip Tietze übt mit den Kindern, wie sie sich selbst verteidigen können. Foto: Katja SteinkampPersonal Trainer Philip Tietze übt mit den Kindern, wie sie sich selbst verteidigen können. Foto: Katja Steinkamp

Lotte. In der Sporthalle der Sportfreund Lotte geht es heute um das Thema "Selbstverteidigung". Trainer Philip Tietze übt mit vier Ferienkindern, was es heißt sich im Nahkampf zu wehren.

Maike (11), Gustav (12), Peter (11) und Jakob (11) beherrschen schon einige Verteidigungsschritte. Innerhalb ein paar Stunden sehen die Handgriffe schon sehr gekonnt aus. Auf einem Gymnastikball lernen sie ihre Körperbeherrschung einzuschätzen und die Balance zu halten. "Am Anfang haben wir diese Übungen zum Aufwärmen gemacht", erklärt Schüler Jakob. Danach folgten die Grundstellungen: Fäuste vor dem Gesicht in Stellung bringen und im Ausfallschritt stehen oder die Arme über den Kopf legen, damit dieser geschützt wird. "Das wichtigste jedoch ist das Weglaufen", erklärt Personal Trainer Philip Tietze den Kindern. Selbstverteidigung werde schließlich nicht zum Angreifen benutzt, sondern um sich im Notfall zu schützen. Und auch das Wort "Stopp" spielt eine wichtige Rolle. "Wir sollen die Hand ausstrecken und laut 'Stopp' rufen, wenn sich uns jemand nähern sollte", sagt Maike.

Selbstbewusstsein wird gestärkt

Trainer Tietze zieht sich einen Schutzanzug an und es geht nun nach der Aufwärmphase in die nähere Praxis. Mit leichten Berührungen provoziert Tietze das Kind, das ihm gegenüber steht. Die Schüler sollen nun entscheiden, welche der Übungen sie anwenden. Mit einem Tritt gegen das Bein des Angreifers oder mit einem Faustschlag auf den Kopf wehren die Schüler sich. Auch der Kopf wird mit den Armen geschützt oder sie flüchten. "Es macht Spaß sich zu verteidigen", sagt Peter. "Ich werde dadurch selbstbewusster", sagt Jakob. Die beiden erzählen, dass sie im Gegensatz zu Maike und Gustav noch keine Erfahrungen in der Selbstverteidigung haben, aber es ihnen großen Spaß mache. Gustav macht bereits seit Oktober den Kurs bei den Sportfreunden Lotte mit. Außerdem boxt er, seitdem er vier Jahre alt ist. Er hat dadurch eine Veränderung an sich bemerkt: "Es hilft, mein Selbstbewusstsein aufzubauen." Das sieht auch Maike so, die bereits an einem anderen Kurs am Anfang der Ferien teilgenommen hat. "Ich kann aus meinem Schatten treten", erklärt sie. "Ich möchte sehr gerne den Kurs weiterhin besuchen." Das sagen auch die anderen drei Schüler. 

Dienstags um 16 Uhr findet wöchentlich der Selbstverteidigungskurs für Kinder ab zwölf Jahren bei den Sportfreunden Lotte statt.

   



Betreuer des Tages



Philip Tietze arbeitet seit Oktober 2017 ehrenamtlich bei den Sportfreunden in Lotte. Foto: Katja Steinkamp


-Philip Tietze (Personal und Selbstverteidigungs-Trainer) bietet seit Oktober 2017 Selbstverteidigungs-Kurse in der Sporthalle der Sportfreunde Lotte an. "Ich möchte ehrenamtlich dafür sorgen, dass Kinder sich selbstbewusst entwickeln." Dabei sei es ihm wichtig, dass jeder das macht, was ihm Spaß macht. "Schwer ist es nicht und jeder kann das üben", sagt er. Die Kinder lernen, dass sie sich auch gegen Größere wehren können. "Sie kommen durch neue Techniken weiter und bauen Selbstbewusstsein auf." 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN