Nur Velpe siegt zum Auftakt Kreisliga B: Keine Tore aber zwei Platzverweise

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Zum Saisonstart in der Kreisliga B1 hat es für Westfalia Westerkappeln, SF Lotte III und die Reserve des SC Halen Niederlagen gegeben. In der Kreisliga B2 feierte der SC Velpe Süd einen 3:2-Erfolg über Absteiger Preußen Lengerich II. Die neuformierte U23 der Sportfreunde Lotte unterlag bei Aufstiegsanwärter SV Dickenberg 1:4, keine Tore gab es bei der Partie Westfalia Westerkappeln II gegen den SV Büren II.

Hier die Spielberichte vom Wochenende:

Kreisliga B1

SC Halen II - GW Steinbeck 1:5 (0:2): Die Gäste waren von Beginn an besser, profitierten bei ihren Toren aber von Fehlern des Sportclubs. Beim 0:1 (15.) leistete sich Halen einen Stellungsfehler, beim 0:2 (39.) stimmte die Abstimmung in der Defensive nicht. Trotz des Rückstands kamen die Platzherren mutig aus der Kabine. Nur Steffen Lammers gelang nach einer Flanke von der rechten Seite der schnelle Anschluss (47.), Dennis Scharnweber hatte gar den Ausgleich auf dem Fuß. Mit Steinbecks drittem Treffer mit einem Schuss unter die Latte (63.) war die Partie dann entschieden. Halen schwanden die Kräfte und auch der Glaube, was sich in zwei weiteren Gegentoren (70. und 75.) niederschlug.

SV Dickenberg II - SF Lotte III 2:0 (1:0): Der Aufsteiger aus Lotte ging die Partie zunächst abwartend an. Die Gäste zogen sich zurück, machten die Räume eng und überließen dem SVD die Spielgestaltung. Als sich Lotte mehr traute, waren die Sportfreunde einmal zu passiv. SFL-Keeper

Benjamin Paesler rettete noch, war bei Abstauber dann aber machtlos (16.). Die Blau-Weißen waren in ihren wenigen Offensivaktionen insgesamt zu überhaustet und hatten Glück, dass Paesler mit einer starken Parade einen höheren Rückstand verhinderte. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste insgesamt druckvoller, vorne fehlte aber weiter die Durchschlagskraft. So blieb es zumeist bei Fernschüssen. In die Drangperiode machte Dickenberg das vorentscheidende 2:0 (65.). Danach versuchte Lotte noch einmal alles, stellte die cleveren Gastgeber aber selten vor Probleme.

Westfalia Westerkappeln - SW Lienen 1:4 (0:1): Lienen ging in der ausgeglichenen Partie in der 17. Minute in Front, hatte aber schon nach einer Minute mit einem Lupfer die Chance zur Führung. Jason Klabisch und Max Koslow hatten vor der Pause die besten Möglichkeiten, zu egalisieren. In der 57. Minute verdoppelten die Gäste den Vorsprung. Paul Lobenberg (77.) hätte die Westfalia wieder heranbringen können, scheiterte aber am Gäste-Schlussmann.

Mit einem Konter machte Lienen drei Minuten später Tor Nummer drei. Max Koslow verkürzte auf Querpass von Jan Lobenberg postwendend und scheiterte in der 89. Minute mit einem Strafstoß an Lienens Keeper. In der Nachspielzeit machten die Gäste per Konter alles klar.

Kreisliga B2

Westfalia Westerkappeln II - SV Büren II 0:0: Von Beginn an rissen die Gäste das Geschehen an sich, fanden gegen tiefstehende Westerkappelner aber keine Lösung. Eine der ganz wenigen Chancen im ersten Abschnitt vergab Tim Breite, der die Kugel am Kasten vorbeisetzte. Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf wenig. Als Bürens Angelino Kuhlmann wegen Beleidigung seines Gegenspielers des Feldes verwiesen wurde (78.) hätte Steffen Lüdtke mit einem Freistoß an die Lattenunterkante die Westfalia beinahe in Führung gebracht (80.). Eine Minute vor dem Abpfiff wurde auch Westerkappelns Ali Ibo wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig unter die Dusche geschickt.

SV Dickenberg - SF Lotte U23 4:1 (3:0): Lotte begann mutig und hatte viel Ballbesitz, lief gegen den cleveren und erfahrenen Gegner dann aber ins offene Messer, was sich vor der Pause in drei Gegentoren (26., 32. und 41.) niederschlug. Im zweiten Durchgang war Lotte besser, für das Dennis Kleingünther (62.) per Direktabnahme nach Flanke von Christopher Nowoczyn verdient verkürzte. Cedric Keller hatte sogar den Anschluss auf den Fuß, traf aber nur den Pfosten (70.). Zwei Minuten später wurde Lottes Steffen Deymann sowie sein Gegenspieler wegen einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen. Lottes glänzend aufgelegter Schlussmann Max Samusch verhinderte eine noch höhere Niederlage, musste aber in der Nachspielzeit ein viertes Mal hinter sich greifen. „Wir haben viel Lehrgeld gezahlt“, resümierte Lottes neuer Trainer Raphael Palm.

SC Velpe Süd - Preußen Lengerich II 3:2 (2:1): Ein Doppelschlag von Markus Hinterberg (18.) und Ronny Prudöhl (19.) brachte Velpe nach starken 30 Minuten auf die Siegerstraße. Eine Minute vor dem Pausentee schaffte Lengerich den Anschluss und zehn Minuten nach Wiederbeginn sogar den Ausgleich. Eine Viertelstunde vor dem Ende sicherte Hinterberg den Gastgebern mit seinem zweiten Treffer den nicht unverdienten Sieg. twg


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN