zuletzt aktualisiert vor

Gemütliches Schützenfest Ohne Beachparty am Botterbusch

Von Jannik Zeiser

Der neue Botterbuscher Hofstaat. Vorne der Kinder-Hofstaat: Till Pötter (Adjutant), Lasse Pieper (Adjutant), Arne Cord (Kinderkönig), Felix Pieper (Gehilfe). Hinten (von links): Martin Fischer (2. Vors.), Marcel Cord (Fahnenträger), Ingrid Cord (Königin), Axel Cord (Prinzgemahl), Gabi und Norbert Lamping (Adjutanten), Martin Lamping (Fahnenträger), Stefan Jäger (Fahnenträger) und Stefan Pieper (Vorsitzender). Foto: Jannik ZeiserDer neue Botterbuscher Hofstaat. Vorne der Kinder-Hofstaat: Till Pötter (Adjutant), Lasse Pieper (Adjutant), Arne Cord (Kinderkönig), Felix Pieper (Gehilfe). Hinten (von links): Martin Fischer (2. Vors.), Marcel Cord (Fahnenträger), Ingrid Cord (Königin), Axel Cord (Prinzgemahl), Gabi und Norbert Lamping (Adjutanten), Martin Lamping (Fahnenträger), Stefan Jäger (Fahnenträger) und Stefan Pieper (Vorsitzender). Foto: Jannik Zeiser

Lotte. Ohne Beachparty, dafür sehr gemütlich war das Schützenfestwochenende der Botterbuscher Schützen. Königin am Botterbusch ist nun Ingrid Cord mit Prinzgemahl Axel Cord, ihr Neffe Arne Cord setzte sich als Kinderkönig durch.

Einen Besuchermagneten, wie es in den vergangenen Jahren die Beachparty war, konnte das diesjährige Schützenfestwochenende nicht bieten, gab Vereinsvorsitzender Stefan Pieper zu. „Es kommen dann einfach nicht so viele Leute.“ Dennoch sei die Schützengemeinschaft mit dem Fest sehr zufrieden und das kleinere Zelt sei sogar ausdrücklich gelobt worden. Der Königsball am Samstagabend sei „sehr gemütlich“ gewesen. Zu Gast waren da die Schützenvereine aus Osterberg, Wersen und Alt-Lotte.

Ohne Beachparty

Dass die Beachparty in diesem Jahr ausfallen musste, lag an den hohen Kosten, die durch den ehrenamtlichen Aufwand kaum auszugleichen seien. Und nicht zuletzt das Finanzamt machte mit einer Nachforderung von Umsatzsteuern der Fete einen Strich durch die Rechnung. Bürgermeister Rainer Lammers drückte am Sonntag sein Bedauern darüber aus: „Das ehrenamtliche Engagement wird hier durch das Finanzamt gedämpft.“

Feststimmung ungedämpft

Ungedämpft war dennoch die Stimmung am Festwochenende. Das Königsschießen auf die Zielscheibe gewann am Samstag Ingrid Cord mit 29,7 Punkten, sie löste damit Werner Schröer aus seinem Amt ab.


Ingrid Cord wird zur Königin gekürt.


Das Adjutantenpaar sind Gabi und Norbert Lamping. Für Ingrid Cord ist der Schützenverein eine Familiensache. So ist es nur konsequent, dass ihr Neffe Arne Cord der neue Kinderkönig geworden ist. Ihm steht als Gehilfe Felix Pieper zur Seite, Adjutanten sind Till Pötter und Lasse Pieper.


Arne Cord ist Kinderkönig.


Das Ausholen des Hofstaates erwies sich als kurzer Fußweg: Das Königspaar wohnt direkt gegenüber dem Schützenplatz. So drehte der festliche Umzug eine Ehrenrunde um den Botterbusch, für Rhythmus und Musik waren wieder die Bocketaler aus Brochterbeck sowie der Spielmannszug Velpe zuständig. Der Bruderverein aus Westerkappeln-Velpe schloss sich dem Marsch an.


Der Schützenumzug.



Die Bocketaler spielen im Garten des Königspaares.



Nur einen kurzen Marsch hatten die Schützen zurückzulegen.

Das Königspaar und das Adjudantenpaar. Botterbuscher Schützenfest 2018.


Von der sommerlichen Hitze der vergangenen Wochen blieb das Botterbuscher Schützenfest verschont. So füllten sich die Bänke der Festcafeteria recht schnell mit Schützen und Gästen. Die Kinder unter den Besuchern turnten begeistert in der Hüpfburg neben dem Schützenhaus herum, andere ließen sich beim Kinderschminken das Gesicht bunt verzieren.


Die Bocketaler aus Brochterbeck machen Musik.



Der Ehrentanz der Königspaare.


Gut angenommen wird auch die Hüpfburg.


Kulisse ausbaufähig

Einzig die Kulisse des Festplatzes könnte schöner aussehen, wie Bürgermeister Lammers in seiner Ansprache anmerkte: Das ehemalige Gasthaus Botterbusch, eigentlich ein ansehnlicher Fachwerkbau, steht seit Jahren leer und zeigt deutliche Verfallserscheinungen. „Wir müssen mit dem Eigentümer reden und ihn in die Verantwortung nehmen“, kündigte er an.


Kein schöner Anblick: Das ehemalige Gasthaus Botterbusch direkt am Festplatz.


Bürgermeister Rainer Lammers beim Botterbuscher Schützenfest 2018.


Für langjährige Mitgliedschaft ehrte der Verein Friedhelm Fissbeck und Werner Schröer für 50 Jahre. Seit 40 Jahren dabei sind Wilfried Klausmeyer, Horst Lamping, Heinrich Arendröwer und Heinz Rösmann. Auf 25 Jahre bringen es Marc Czichowski und Burkhard Meyer.

Noch heute, am Montag, lassen die Botterbuscher ihr Schützenfest ausklingen. Ein gemütlicher Abschlussabend wird auf die Aufräumarbeiten folgen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN