Feuerwehr löscht Glutnester Starke Rauchentwicklung in Lotte

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Um 6.01 Uhr wurde am Dienstagmorgen die Feuerwehr Lotte alarmiert: Flächenbrand an der Halener Straße.

Eine starke Rauchentwicklung breitete sich vom sogenannten „Alten Steinbruch“ über die Halener Straße zum nahe gelegenen Wald aus. Mit drei Einsatzfahrzeugen und 16 Kameraden rückte der Wersener Löschzug aus. Durch einen engen und dicht bewachsenen landwirtschaftlichen Weg gelang ein Löschfahrzeug zum Brandort. Drei Glutnester fanden die Kameraden vor. Großflächig löschten sie die insgesamt etwa 20 Quadratmeter große Fläche ab und lockerten den Boden auf. Mehrere Utensilien wie Sprayflaschen lagen noch auf dem abgelöschten Stück Waldweg und am -rand.

War es womöglich Brandstiftung? Die Polizei war nicht vor Ort, um eine Aussage zu machen, und Wehrleiter Marcus Prinz wollte keinen Verdacht aussprechen. Ob es sich in diesem speziellen Fall um Brandstiftung handele lasse sich schwer beurteilen, denn „von diesen Dingen lag am Steinbruch noch mehr rum“, sagte Prinz. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie es zu der Glutentwicklung kam:„Die Utensilien können schon länger dort gelegen haben. Es kommt auch sicherlich darauf an, wie und wo sie gelagert sind, ob es durch eine lange Sonneneinstrahlung zu einer Reaktion kommt. Auch ein Schwelbrand kann sich über Stunden im Laub oder Unterholz entwickelt haben.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN