Erfolg auf der ganzen Linie Lotter Stadtradeln-Sieger stehen jetzt fest

Von Angelika Hitzke

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Spaß muss sein: Wie einen Bob schieben Marc-Philipp Nikolay (von links), Kurt Beneking und Marita Ritter das Velomobil mit Pilot Thomas Ritter an. Das Bild entstand anlässlich der Lotter Stadtradeln-Premiere im vergangenen Jahr, zeigt aber gleich drei der vier Sieger aus diesem Jahr. Archivfoto: Ursula HoltgreweSpaß muss sein: Wie einen Bob schieben Marc-Philipp Nikolay (von links), Kurt Beneking und Marita Ritter das Velomobil mit Pilot Thomas Ritter an. Das Bild entstand anlässlich der Lotter Stadtradeln-Premiere im vergangenen Jahr, zeigt aber gleich drei der vier Sieger aus diesem Jahr. Archivfoto: Ursula Holtgrewe

ahi/pm Lotte. Es gab zwar keine offizielle Siegerehrung, doch die Gewinner der zweiten Lotter Teilnahme an der bundesweiten Klima-Bündnis-Aktion Stadtradeln hat Klimaschutzmanager Marc-Philipp Nikolay jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Vom 10. bis zum 30. Juni hatte sich die Gemeinde Lotte an der Kampagne beteiligt; bis zum 7. Juli konnten noch Fahrradkilometer nachgetragen werden. Insgesamt legten 109 Radelnde, davon zwölf Mitglieder des Kommunalparlamentes, 31042 Kilometer zurück und vermieden damit 4408 Kilogramm CO2 im Vergleich zu Autofahrten. Sie gingen in zehn Teams an den Start: offenes Team Lotte, Bürger-Radweg, SV Büren Radsport, Gemeindeverwaltung, CDU Lotte, SPD Lotte, Tete, Bükis, Für Y und KSG 13 Kampfsportler.

Fahrradtasche als Anerkennung

Die fleißigsten Radler und Sieger stehen jetzt fest: Den ersten Platz erradelte sich Marita Ritter vom Team Bürger-Radweg mit 2170 Kilometern und 308,1 Kilogramm CO2-Ersparnis, gefolgt von Ehemann Thomas Ritter, ebenfalls Team Bürger-Radweg, mit 1388 Kilometern und 197,1 Kilogramm CO2-Ersparnis. Auf den dritten Platz kam KSG-13-Kampfsportler Herbert Buten mit 1091 Kilometern und 154,9 Kilogramm CO2-Ersparnis. Platz vier belegt Kurt Beneking von der Gemeindeverwaltung Lotte mit 987 Kilometern und 140,2 Kilogramm CO2-Ersparnis. Sie alle erhielten eine Stadtradeln-Fahrradtasche.

Weitere Radler wurden per Losentscheid von der Gemeinde Lotte mit zahlreichen Preisen der lokalen Unterstützer ausgezeichnet. Sponsoren waren: Blumen Flaucher-Feldkamp, Eiscafé Cristallo, Landcafé am Goldbach, Hagebaumarkt, Heidis Bratpfanne, Lotter Laden, Pizzeria Ristorante Latina, Pizzeria Roma, Pizzeria Soave, Ratsstuben Wersen, Ristorante Pizzeria La Piazza, Sportfreunde Lotte.

Mobilität zum Nulltarif

Lottes Klimaschutzmanager wertet das zweite Stadtradeln als vollen Erfolg, bot es doch neben Klimaschutz auch Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif. „Zudem wurden in der Gemeinde Lotte mehr als 30000 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt, was einer Steigerung von über 80 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr entspricht“, heißt es in der Mitteilung.

Bundesweite Platzierungen

Im bundesweiten Vergleich – die Kampagne, in der sich jede Kommune ihren Aktionszeitraum selber aussuchen kann, läuft noch bis Ende September – liegt Lotte derzeit auf dem 183. Platz in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro EinwohnerIn“, 110. Platz in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro TeilnehmerIn“, 7. Platz in der Sonderkategorie „Stadtradeln-Star“, 19. Platz in der Kategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“ und 355. Platz in der Kategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“.

Kampagne noch bis September

Bisher haben sich bundesweit 697 Kommunen und 222172 Radelnde an der Kampagne beteiligt, die insgesamt 43412755 Kilometer zurückgelegt haben. „Das Klima-Bündnis nimmt jedoch bis September noch Anmeldungen von Kommunen entgegen und gibt im November die deutschlandweiten Gewinnerkommunen bekannt. Es bleibt also spannend“, schreibt Marc-Philipp Nikolay.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN