Wandern, Malen und Golf spielen Wersener Viertklässler besuchen Golfclub Dütetal

Von Erna Berg


Lotte. Wandertag, Schnuppergolf, Baumscheiben bemalen, essen und trinken im Freien bei herrlichem Sommerwetter, das erlebten die Viertklässler am Donnerstagvormittag auf dem Golfplatz Osnabrück-Dütetal.

Die Idee hatte Sigrid Teichert gehabt, Ehefrau des Golfclub-Präsidenten Ralf Kollmann. „Die Grundschule war sofort Feuer und Flamme, als wir angerufen und unseren Vorschlag gemacht haben“, erklärte er den Ursprung dieses sportlich-kreativen Tages.

Natürlich ist auch ein bisschen Eigenwerbung dabei, denn der Golfclub möchte nicht nur Erwachsene für diesen Sport begeistern, sondern auch ganz junge Menschen. „Da die Grundschule Wersen geografisch am nächsten liegt, haben wir sie zuerst eingeladen, möchten aber auch weiterführenden Schulen zeigen, dass Golf großen Spaß macht auf diesem elf Hektar großen Gelände.“

Also packte Kunstfachfrau Dagmar Langbein Bollerwagen, Farben, Pinsel und Malerkittel ins Auto, während die Klassenlehrerinnen Silke Heinemann und Melanie Brockfeld mit den Kindern zum Golfclub wanderten.

Dort teilten sie die 40 Kinder in zwei Gruppen ein. Die eine wanderte weiter über eine hügelige, grüne Landschaft mit Teichen, Wasserspielen und vielen Baumbeständen, während die andere Gruppe am Golfunterricht mit den freundlichen und begeisternden Trainern Bernd Wimmer und Eric Buhle teilnahm. 20 Minuten putten, 20 Minuten schlagen, Sicherheitsregeln, Tricks für Rechts- und Linkshänder, Hüftschwung, Haltung, Griff und Abstand zum Ball, all das lernten die Schüler an diesem Vormittag kennen.

Vanessa freute sich, dass sie schon ganz bald den Ball traf. Timm und Hannah schlugen den kleinen Ball über 100 Meter weit und waren ganz stolz. Der zehnjährigen Cora hat es super gefallen. Am Anfang sei es schwer gewesen, „dann ging es ganz gut“. Sie könne sich vorstellen, in ihrem jungen Alter schon Golf zu spielen. Im Sommer bietet der Golfclub freitags unentgeltlich ein Jugendprogramm ab 16 Uhr an, sagte Golflehrer Wimmer.

So mancher Golfspieler und vielleicht auch die Kölner Tatortkommissare, die am 18. August wieder am Charity-Golfturnier teilnehmen, werden sich wundern, wenn sie über die Brücke gehen und die bunten Astscheiben in kleinen, schattigen Wäldchen entdecken. Das waren die Wersener Grundschüler!

Mit Freude und Fantasie verwandelten die jungen  Open-Air-Künstler viele unscheinbare Baumscheiben in leuchtende Hingucker. So manche Haarsträhne wurde dabei blau oder pink, manches T-Shirt unbeabsichtigt zum Designerkleiderstück. Einige Kinder hatten schon Sorge, dass die Farbe nicht wieder rausgehe, schließlich lagen Malerkittel zum Anziehen bereit. Aber dafür war es irgendwann zu spät.

Nach getaner Tat und erfolgreichem Golftraining wanderten Schüler und Lehrer zurück zur Grundschule und erholten sich ein bisschen, denn es war inzwischen schon ganz schön heiß geworden. Finn war froh, dass er eine Kappe aufhatte, die ihn vor der grellen Sonne schützte. Noch ein paar Tage Schule, dann geht es in die ersehnten Sommerferien.