Letztmals auf dem alten Schulhof Erstmals Spieleolympiade an der Bürener Grundschule

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Fast wäre die erste Spiele-Olympiade am Samstag an der Bürener Regenbogengrundschule abgesagt worden. Doch der Förderverein als Organisator setzte auf gutes Wetter für den Spielespaß auf dem Schulhof. Das war genau richtig.

Am regnerischen Freitag seien sie kurz davor gewesen, die Veranstaltung abzusagen, berichtete die Fördervereinsvorsitzende Bianca Montilla. Dass sie es nicht getan haben, dankte ihnen die gut gelaunte Schar am sonnigen Samstagnachmittag. Eine Vielzahl von Eltern beteiligte sich gleichfalls an den Aktionen und trat mit dem Nachwuchs in den sportlichen Wettstreit. Benjamin war mit seiner Mama Janine unterwegs. Beim Nudelschätzspiel ließ er von der kommissarischen Schulleiterin Ute Thomas 888 notieren. Seine Mama meinte, es seien 777 Nudeln. „Benjamin hat gesagt: ,Mama, du machst mit‘“, erklärte sie. Und sie machte es gern: „Ich finde es gut, dass so viele Bewegungsspiele angeboten werden und für die Kinder ist es schön, dass die Eltern mitmachen“, sagte die gut aufgelegte Mama.

Spiele und Rästelspaß für Klein und Groß

Schüler Christian schaute kurz auf das Nudelglas und urteilte recht treffsicher: „Es sind 1050.“ Sein Kumpel Jonas lag bei 850. Ein Volltreffer gelang keinem. Es waren 1037. Über Gutscheine von „Schreiben und Schenken“ konnten sich Christian, gefolgt von Marie (1051) und Elias (1052) freuen, weil sie mit ihren Tipps am nächsten dran lagen.

Gutes Augenmaß, Koordinationsfähigkeit und andere Sinne trainierte der Förderverein mit seinen Spielideen: Beim Dosenwerfen schepperte es auf dem Hof der Regenbogenschule immer wieder; im Wasser fühlten Klein und Groß Gegenstände; von Bobby Cars aus mussten, wie bei Ritterspielen, Ringe aufgespießt werden und großes Gelächter gab es beim Gummistiefelweitwurf. Beim Apfelangeln aus einer mit Wasser gefüllten Wanne bekamen alle nasse Haare. „Da musst du schon die Augen zumachen und die Luft anhalten“, verreit ein erfolgreicher junger „Angelsportler“. Zu Knabbern gab es etwas beim Brezelschnappen.

Schulhofsanierung steht bevor

Ein letztes Mal war auch der Hügel auf dem Schulhof beim Eierlauf in die Spielfläche einbezogen. In den Sommerferien soll er abgetragen und der Schulhof komplett neu gestaltet werden.

Gelungene Premiere

Klar gab es auch Getränke und etwas zu essen. „Es war ein buntes Fest“, resümierte Ute Thomas zufrieden, zumal sich erheblich mehr Schüler und zukünftige Erstklässler, als angemeldet der fröhlichen Spiele-Olympiade angeschlossen hätten. Ein weiteres Zeichen des familiären Miteinanders sei gewesen, dass alle, die noch vor Ort gewesen seien, geholfen hätten, aufzuräumen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN