Polizei sucht Zeugen Flächenbrände in Wersen: Ursache unklar

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Dreimal rückte die Lotter Feuerwehr am Wochenende aus, um Grasbrände zu löschen. Die Brandursache ist in allen Fällen unklar, die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Die erste Alarmierung ging am Samstag um 12.27 Uhr bei der Leitstelle ein. Anlieger hatten die Brandfläche am Hang zur Wersener Sporthalle hin zunächst mit Gartenschläuchen bearbeitet, dann aber doch die Feuerwehr hinzu gerufen.

Fünf Brände entlang des Sennlicher Wegs

Um 13.07 Uhr brannte es am Sennlicher Weg in Lotte gleich an fünf Stellen. Fast 30 Meter lang war die längste Stelle entlang der Straße. Zwei große Brandflächen lagen direkt am Gerstenfeldrand. Hier hatte ein Mann die Stellen schon mit einer Schüppe bearbeitet, sodass die Feuerwehr laut Wehrleiter Marcus Prinz die betroffenen Flächen nur noch nachlöschte und kontrollierte.

Anlieger löschen Flammen

Am Sonntagnachmittag um 16.25 Uhr brannte es schon wieder. Diesmal ein Stück weiter am gleichen Hang im Neubaugebiet. „Auf etwa 15 Meter Länge brannte das Gras“, berichtete Prinz. Anlieger hatten auch diesmal bereits erste Löschmaßnahmen ergriffen. Da sich die Flammen aber weiterfraßen, alarmierten sie die Feuerwehr.

Polizei ermittelt

Insgesamt waren am Samstag am Sennlicher Weg elf und im Wersener Neubaugebiet „Auf dem Esch“ am Samstag und Sonntag neun beziehungsweise elf Feuerwehrleute im Einsatz. Die genaue Brandursache ist in keinem der drei Fälle festzustellen. Die Polizei ermittelt. Ob die Brände angesichts der eher feuchten Witterung mutwillig gelegt wurden, könne man derzeit nicht sagen, erklärt Reiner Schöttler, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Steinfurt auf Nachfrage. Wer aber etwas Verdächtiges beobachtet hat, möge sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren melden unter Telefon: 05451/5914315.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN