Spiel, Spaß und Regen Fröhliches Schulfest der Grundschule Wersen


Lotte. Spiel, Spaß und Geschicklichkeit standen im Mittelpunkt beim Schulfest der Grundschule Wersen. Doch auch der Regen hatte ein Wörtchen mitzureden.

Die 150 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wersen hatten sich auf das Schulfest und einen bunten Nachmittag gefreut. Schließlich findet die Veranstaltung nur alle vier Jahre statt. Jedes Kind kann also einmal in seiner Schullaufbahn daran teilnehmen. Das Wetter wollte aber nicht so richtig. Gegen 14.50 Uhr fing es bereits leicht an, zu regnen.

Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Geschwistern, Eltern, Omas und Opas, sowie das Lehrerkollegium trotzten jedoch den Umständen. Die Anwesenden versammelten sich auf dem Schulhof, wo sie Bettina Middeldorff, die kommissarische Schulleiterin, begrüßte.

„Wir sind gekommen, um zu lachen“

Gemeinsam sangen die Kinder zunächst das Schullied. „Wir sind gekommen, um zu lachen, einen schönen Tag zu machen“, heißt es darin unter anderem. Und einen solchen ließen sich die Schülerinnen und Schüler auch nicht durch das Wetter vermiesen. Schließlich hatten jede Klasse verschiedene Sport- und Spielangebote vorbereitet. An insgesamt 13 Stationen galt es für die Schülerinnen und Schüler, Geschicklichkeit, Koordination, Schnelligkeit und Präzision zu beweisen. Dafür erhielten sie zuvor von ihren Klassenlehrern einen Laufzettel. Wenn ein Kind eine Station absolviert hatte, wurde diese darauf abgestrichen und es ging weiter zur nächsten Aufgabe. Die einzelnen Stationen wurden jeweils von den Eltern betreut. Da einige der Angebote sowieso mit Wasser zu tun hatten, störte auch der stärker werdende Regen nicht. Denn beim Versuch einen Tischtennisball mit einer Wasserpistole aus einem Eierbecher zu schießen, wird man mitunter eh schon mal nass. Gleiches gilt auch für den „Wasserlauf“, einer Variation des Eierlaufes, nur dass eben keine Hühnereier, sondern mit Wasser gefüllte Überraschungseihüllen verwendet wurden.

Echtes Rennfeeling kam dagegen nicht nur beim Bobbycar-Rennen über den Schulhof auf, sondern auch beim Schubkarren-Rennen. Hier konnten die Eltern beweisen, was in ihnen steckt und ihren Nachwuchs, der in der Karre platz genommen hatte, möglichst schnell zwischen den Pylonen hindurchmanövrieren.

Aber auch klassische Geschicklichkeitsspiele standen auf dem Programm. Neben Dosen- und Ringewerfen bedurfte es auch beim Kegeln einer ruhigen Hand. Viel gemeinsames Koordinationsvermögen war beim Dreibeinlauf gefragt. Hier mussten jeweils zwei Kinder eine Strecke zurücklegen, während ein Bein an das des anderen Kindes gebunden war.

Gerne öfter

Auch wenn die Veranstaltung mit dem Regen zu kämpfen hatte, so überwog doch die Freude über das Fest. „Es ist eine tolle Aktion, schade, dass sie nur alle vier Jahre stattfindet“, betonte die Mutter eines Schülers. „Die Kinder haben Spaß und es ist für alle etwas dabei“, ergänzte ein Vater, dessen Sohn ebenfalls die Schule besucht.

Und wer von dem bunten Treiben mal eine Auszeit brauchte, war in der Cafeteria richtig aufgehoben. Hier wurden selbst gebackener Kuchen und Torten verkauft sowie Kaffee und Getränke. „Wir freuen uns, dass auch dieses Mal dank der Hilfe der Eltern eine Cafeteria zustande gekommen ist“, betonte Bettina Middeldorff. Gegen 18 Uhr endete das Schulfest der Grundschule Wersen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN