„Die Nachfrage ist riesig“ Lottes Gewerbegebiete schneller voll als gedacht

Von Angelika Hitzke


Lotte. In den Lotter Gewerbegebieten Heuers Moor und Pätzkamp geht es sichtlich voran: Der Büro-und Werkstattkomplex des Stromnetzbetreibers Amprion am Gärtnerweg in Wersen ist fast fertig, ebenso das erste Firmengebäude am Alt-Lotter Pätzkamp.

Heuers Moor ist praktisch schon dicht, was die Vermarktung betrifft, berichtet Joana Watermeyer, Wirtschaftsförderin der Gemeinde. Die Amprion-Gebäude würden Ende Juni/Anfang Juli bezogen; für die offizielle Eröffnung sei Ende August anvisiert. Daneben habe die Verkehrssicherungsfirma Hennig bereits mit Bodenarbeiten für ihre Erweiterung begonnen.

Forstmann-Ansiedlung

Auf der anderen Seite von Amprion am Gärtnerweg, von der Benzstraße aus gesehen also hinter Würth, werden sich bein Unternehmen aus dem ÖPNV-Bereich ansiedeln. Hier stehe aber der Notartermin noch aus. Die Fläche hinter dem bestehenden Wohnhaus gegenüber der Gärtnerei ist laut Watermeyer an das Ibbenbürener Transportdienstleister Forstmann verkauft, das rund 240 Mitarbeiter hat und mit 60 bis 70 Lkw arbeitet. „Der kriegt auch eine neue Zufahrt über die Benzstraße“, erklärt sie und sagt: „Ich rechne mit einer schnellen Realisierung.“

Stadtvilla-Eröffnung mit Kinderprogramm

Hinter dem Massahaus-Einfamilienhaus, das schon seit Anfang als Musterhaus besichtigt werden kann, steht jetzt auch das Okal-Haus des Fertighausunternehmens, eine Stadtvilla vom „Typ City 4“ mit Büros, Dachterrasse und Galerie. Die Stadtvilla wird am heutigen Donnerstag, 31. Mai, offiziell eröffnet. Bis einschließlich Samstag wird Interessenten jeweils von 10 bis 18 Uhr neben der Hausbesichtigung ein buntes Programm für die ganze Familie geboten - mit Essen, Umtrunk, Hüpfburg, Clown und Zauberer für die Kinder und Fachinformationen rund ums Thema Grundstückskauf, Baufinanzierung und Bauen für die Erwachsenen.

Gespräche fürs Eckgrundstück

Das Eckgrundstück Teichweg/Gärtnerweg ist laut Watermeyer an ein Unternehmen verkauft, das sich auf den Online-Handel für Autopflegeprodukte spezialisiert hat. „Die sind gerade dabei, den Bauantrag zu stellen“, berichtet sie. Bleibt nur noch eine relativ kleine Fläche von 2300 Quadratmetern, die aber der Eigentümer derzeit nicht verkaufen wolle. Und das 12500-Quadratmeter-Grundstück Ecke Gärtnerweg/Atterstraße. Für diese Fläche finden nach Auskunft der Wirtschaftsförderin gerade Gespräche mit Interessenten statt.

Erste Firmeneinzug am Pätzkamp Ende Juni

Für das Gewerbegebiet Pätzkamp hatte die Gemeinde erst 2015/16 den Bebauungsplan aufgestellt. Im vergangenen Jahr folgten die Erschließung und die Fertigstellung der Brücke, die den beschrankten Bahnübergang am Lotter Bahnhof ersetzt. Auf einer 2800-Quadratmeter-Parzelle gleich am Anfang rechts neben der Erschließungsstraße hat die Dachdeckerei Wels gebaut, die mir rund 20 Mitarbeitern voraussichtlich Ende Juni einziehen wird. Erste Gespräche mit dem ansiedlungswilligen Unternehmen habe es schon 2014 gegeben, berichtet Watermeyer.

Weitere Kaufverträge schon abgeschlossen

Für zwei weitere Flächen auf der anderen Seite der Zufahrt seien ebenfalls schon Kaufverträge abgeschlossen. Hier siedeln sich eine Full-Service-Werbeagentur und eine Energie- und Elektrotechnikfirma an. Für zwei weitere Grundstücke stünden in den nächsten zwei Wochen die Notartermine an; dabei handele es sich um einen Dienstleister für Hör- und Raumakustik und um einen Hersteller für Orthopädie-und Reha-Technik, verriet die Wirtschaftsförderin.

Größeres Unternehmen interessiert

Auf den 30000 Quadratmetern südlich von Wels möchte sich ein größeres Unternehmen des produzierenden Gewerbes mit Verwaltung, Lager und Produktionshallen und rund 100 Mitarbeitern ansiedeln: „Dafür muss aber der Bebauungsplan geändert werden“, wirbt Joana Watermeyer um Verständnis dafür, dass sie keine näheren Angaben zum Interessenten machen will, so lange die Politik noch kein Kaufvertrag unter Dach und Fach ist. Zunächst muss die Politik entscheiden: Die Änderung ist Thema in der Sitzung bdes bau-und Planungsausschusses am kommenden Dienstag.

Nur noch zwei Flächen völlig frei

Fazit: In der Gemeinde Lotte gibt es derzeit nur noch zwei freie Gewerbeflächen, einmal 7000, einmal 10000 Quadratmeter; beide im Gewerbegebiet Pätzkamp, dessen Vermarktung eigentlich längerfristig geplant war. „Die Nachfrage ist im Moment einfach riesig“, so die Wirtschaftsförderin.

Seit 2014 habe die Gemeinde 220 Anfragen von ansiedlungswilligen Unternehmen bekommen, von denen die meisten nach dem von der Kommunalpolitik erarbeiteten Kriterienkatalog abgelehnt wurden. Wenn demnächst auch die letzten Gewerbegrundstücke vergeben sind, „das war’s das erst mal“, spielt Watermeyer den Ball nun der Politik zu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN