Netzausbau hat begonnen In Büren werden Leitungen für Glasfaser verlegt

Von Angelika Hitzke

Der Ausbau des Glasfasernetzes hat jetzt auch Büren erreicht. Derzeit wird dafür im Straßenzug „Auf dem Berge“ gebuddelt. Foto: Angelika HitzkeDer Ausbau des Glasfasernetzes hat jetzt auch Büren erreicht. Derzeit wird dafür im Straßenzug „Auf dem Berge“ gebuddelt. Foto: Angelika Hitzke

Lotte. Bald brausen auch Bürens Internetnutzer über die schnelle Datenautobahn: Am Donnerstag war die Firma mih GmbH dabei, im Auftrag der Deutschen Glasfaser (DG) im Straßenzug „Auf dem Berge“ die Kabelschutzrohre samt Hausanschlüssen zu verlegen, in die später das Glasfaserkabel kommt.

Begonnen haben die Arbeiten um Pfingsten herum an der Straße „Im Lau“, um die Hauptleitung im Bereich westlich des Schmalkenweges zu verlegen, berichtet Lottes Wirtschaftsförderin Joana Watermeyer nach Rücksprache mit Bauleiter Hajriz Brcvak. Ab dieser Woche soll es auch östliche des Schmalkenweges im Bereich Schoppenbusch und Bürener Berg losgehen: „Die sind mit zwei Kolonnen unterwegs“, so Watermeyer.

In den kommenden Wochen würden die sich auf das Siedlungsgebiet nördlich des Strotheweges konzentrieren. Wann das Gebiet südlich davon nach und nach angeschlossen wird, hänge davon ab, wann und wie der Bahnübergang geklärt wird

Michael Molitor, im Rahmen der zweiten Nachfragebündelung zuständiger DG-Projektleiter für den Netzausbau in Büren, erläuterte auf Nachfrage, dass die Glasfaserleitungen bis zum Gewerbegebiet Hansastraße bereits im vergangenen Jahre installiert worden seien. Im Moment würden zunächst die Hauptleitungen verlegt, dann sternförmig vom Sportplatz aus die einzelnen Straßenzüge und Hausanschlüsse.

Bauleiter Brcvak betonte, dass die Arbeiten gut vorankämen. Wenn die Kabelschutzrohre verlegt sind, was laut Bauzeitenplan voraussichtlich bis Ende Juli erledigt sein soll, werden nach seinen Worten die eigentlichen Glasfaserkabel „eingeblasen“. Vor dem Anschluss der jeweiligen Haushalte ans Netz würden die Glasfaser-Kunden aber auf jeden Fall angeschrieben. Mit allen Drum und Dran, also einschließlich Montage und Abnahme, so Brcvak, soll der Netzausbau in Büren Ende des Jahres abgeschlossen sein.