Nicht nur für Frauen, die sich trauen Buntes „Elchen“ eröffnet am Samstag in Alt-Lotte

Von Ursula Holtgrewe

„Frauen sollten sich mal was trauen“, ist das Credo von Michaela Gladis-Heidbüchel. Sie würde so zur Maiwoche gehen. Foto: Ursula Holtgrewe„Frauen sollten sich mal was trauen“, ist das Credo von Michaela Gladis-Heidbüchel. Sie würde so zur Maiwoche gehen. Foto: Ursula Holtgrewe

Lotte. Mehr Leben in die Alt-Lotter Geschäftswelt bringt Michaela Gladis-Heidbüchel an der Bahnhofstraße 20. Sie eröffnet am Samstag, 5. Mai, 10 bis ausnahmsweise 18 Uhr, das „Elchen“ mit einem liebevoll ausgewählten Sortiment an Kleidung, Taschen und ausgefallenen Accessoires.

„Elchen“ wird mit langem E gesprochen. „Meine Oma hat meinen Namen abgekürzt und immer zu mir gesagt: ,Elchen, mein Seelchen‘. Das ist der Geschäftsname geworden“, erklärt Michaela Gladis-Heidbüchel.

Alt-Lotte als Standort ideal

Bei der Standortsuche fiel ihre Wahl und die ihres Mannes Frank Gladis auf Alt-Lotte. „Wir haben uns für die Bahnhofstraße entschieden. Es gibt Laufkundschaft und genügend Parkplätze“, berichtet die Neuunternehmerin.

Ausgefallenes Sortiment ausgefallen präsentiert

Der Kunde fühlt sich ein wenig in eine verzauberte Welt versetzt, wenn er den Laden betritt. Der Blick bleibt am alten indischen Eisverkaufswagen mit großen Rädern haften und an den Taschen mit farbigen Perlen- und Paillettenstickereien. Davor hat die Neuunternehmerin gemütliche Sessel und ein kleines Tischchen dekoriert. An Leitern an den Wänden laden Schmuck und Co zum Stöbern ein. Witziger Schmuck und edle mit Perlen verzierte Taschen gehören zum Sortiment auch für gehobene Ansprüche. Die Lampen in Zylinderform über dem Tresen zaubern ein Schmunzeln auf die Gesichter.

Lieblingsfarbe: bunt

„Meine Lieblingsfarbe ist bunt. Das sieht man hier“, betont die Hasbergerin fröhlich. Nach dem Abi habe sie Mode und Design studieren wollen – und schlug dann beruflich eine andere Richtung ein. Als gelernte Krankenschwester wurde sie Lehrerin für Pflegeberufe, „aus Liebe zu den Menschen“, wie sie herausstellt. Etliche Jahre bot sie auch das Seminar „Sterben und Tod“ für Azubis in der Gesundheits- und Krankenpflege an.

Nach Auszeit wieder durchstarten

Dann war sie für einige Jahre ausschließlich für ihre Töchter da. „Nun mache ich endlich etwas, das ich mir schon immer gewünscht habe, quasi als Neustart“, sagt die 51-Jährige energiegeladen. Sie möchte Frauen motivieren, auch mal etwas anderes auszuprobieren.

„Jede sollte sich das trauen. Ich freue mich, wenn jemand einfach hier hereinschaut und stöbert“, motiviert sie zum Kennenlernen ihres „Concept Stores“, also vieler Konzepte unter einem Dach, beispielsweise ausgefallene und handelsübliche Mode von XS bis XL und ansprechende Accessoires, wie Designerlampen.

Öffnungszeiten - Stöbern erwünscht

„Elchen“-Öffnungszeiten: montags bis freitags, 10 bis 13 Uhr und 14.30 bis 17.30 Uhr, samstags, 10 bis 13 Uhr.