Umstrittener Ausgleich Kreisliga A: Schlegel bringt Büren drei Punkte

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Timm Tenambergen (rechts) erzielte den umstrittenen Ausgleich für Eintracht Mettingen gegen den SC Dörenthe. Foto: Rolf GrundkeTimm Tenambergen (rechts) erzielte den umstrittenen Ausgleich für Eintracht Mettingen gegen den SC Dörenthe. Foto: Rolf Grundke

Lotte. In der Kreisliga A hat der SV Büren SW Esch mit 1:0 geschlagen. Keinen Sieger hatte die Partie zwischen Mettingen und Dörenthe, die 1:1 endete.

SV Büren - SW Esch 1:0 (0:0)

Hauptsächlich spielte sich das Geschehen während der gesamten 90 Minuten im Mittelfeld ab. Büren hatte über weite Strecken alles im Griff, ohne großes Risiko zu gehen. Folgerichtig ging es ohne Tore in die Kabinen. In der 57. Minute ging Büren durch den elften Saisontreffer von Nico Schlegel in Führung. Leon Mordovski eroberte die Kugel im Mittelfeld und passte auf den Torschützen, der sich im Zweikampf behauptete, noch ein paar Schritte lief und die Kugel aus 15 Metern in den Winkel setzte. Erst in der Schlussphase kam Esch dann noch einmal auf. Pech hatten die Gäste rund zehn Minuten vor dem Ende bei einem Schuss an die Latte, wenig später drehte Bürens Torwart Nick Gumenschaimer einen Freistoß noch um den Pfosten, der unter der Mauer hindurch geschossen worden war. So stand unterm Strich der fünfte Heimsieg für effektive Bürener, durch den die Mannen um Trainer Marcel Czichowski den fünften Tabellenplatz behaupten konnten.

Eintracht Mettingen - SC Dörenthe 1:1 (0:0)

Mettingen hatte nach nur fünf Minuten bei einem Lattenschuss der Gäste Glück. Ansonsten gab es in der ausgeglichenen ersten Halbzeit nur wenige Höhepunkte. In der 35. Minute bewahrte Eintracht-Torwart Daniel Pelzel seine Mannen mit einem Reflex nach einem Eckball vor dem Rückstand. Kurz vor der Pause hätte dann Nicolai Schröer die Gastgeber in Führung bringen müssen. Die flache Hereingabe von Tim Gilhaus jagte der Stürmer freistehend aus sieben Metern aber über den Querbalken. Nach gut einer Stunde gingen schließlich die Gäste in Front. Mettingen ließ Dörenthe in der Zentrale zu viel Freiraum, sodass mit einem Schuss aus etwa 20 Metern gegen die Laufrichtung des Eintracht-Schlussmanns das 0:1 fiel. Danach wachten die Hausherren auf und hatten mehrfach die Chance auf den Ausgleich. Dieser fiel dann höchst umstritten in der Nachspielzeit. Nach Flanke von Florian Lagemann konnte der Gäste-Keeper einen Schuss von Timm Tenambergen noch an die Lattenunterkante lenken. Der Unparteiische hatte die Kugel beim Aufprall jedoch hinter der Linie gesehen und entsprechend auf Tor entschieden, was die Gäste vehement reklamierten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN