Westerkappeln siegt zweistellig Halen II klettert durch 4:0 auf Nichtabstiegsplatz

Von Thomas Wägener

Fünffachtorschütze Andres Valle besorgt hier per Elfmeter das 9:1 beim 10:2-Kantersieg von Westfalia Westerkappeln gegen den SV Dickenberg II. Foto: Rolf GrundkeFünffachtorschütze Andres Valle besorgt hier per Elfmeter das 9:1 beim 10:2-Kantersieg von Westfalia Westerkappeln gegen den SV Dickenberg II. Foto: Rolf Grundke

Westerkappeln. In der Kreisliga B1 steht der SC Halen II durch ein 4:0 im Kellerduell gegen Laggenbeck II erstmals nach langer Zeit wieder über dem Strich. Westerkappeln fuhr gegen Dickenberg eine zweistelligen Sieg ein. In der Kreisliga B2 löste Halen seine Pflichtaufgabe in Ibbenbüren souverän.

Kreisliga B1

Eintracht Mettingen II - GW Steinbeck 2:0 (1:0)

Die Partie gegen die Grün-Weißen verlangte Mettingen von Beginn an alles ab, denn die Gäste waren laut Eintracht-Co-Trainer Philipp Hoge auf Augenhöhe mit dem Aufstiegsaspiranten. Eine der wenigen Chancen im ersten Abschnitt verwertete Lukas Baar aus spitzem Winkel zum 1:0 (29.). Baar hatte die Situation aus dem Mittelfeld heraus selbst eingeleitet und war nach einem sehenswerten Hackentrick von Cornelius Robin durchgelaufen. Glück hatte Mettingen, dass Steinbeck Sekunden vor der Pause einen Foulelfmeter neben den Kasten setzte. Ebenfalls eine ordentliche Portion Fortune, aber auch einen guten Torwart benötigte es auch in der 65. Minute, als Keeper Andreas Markwart den Ball gerade noch an die Latte lenken konnte. Danach investierten die Gastgeber wieder mehr, denen Helge Przijbijlski per Foulelfmeter letztlich die wichtigen drei Punkte sicherte (72.).

Westfalia Westerkappeln - SV Dickenberg II 10:2 (4:0)

Christoph Pieper eröffnete nach zwölf Minuten den Torreigen, Julian Löbel (24.) und Andres Valle mit einem Doppelschlag (29., und 30.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Valle (3), Patrick Thieme-Hack, Till Schönfeld und Jan Lobenberg waren nach der Pause erfolgreich.

SC Halen II - Cheruskia Laggenbeck II 4:0 (2:0)

Mit zwei Toren und zwei Vorlagen sorgte Jakob Schulz fast im Alleingang dafür, das Halens Zweitvertretung nach langer Zeit wieder auf einem Nichtabstiegsplatz zu finden ist. Seine Mannschaft fand allerdings schwer in die Partie und hatte Glück, dass Steffen Lammers die Führung besorgte (15.). Glück brauchte es auch zehn Minuten später bei einem Lattentreffer der Gäste. Ansgar Lütke Glanemann (44.) erhöhte nach noch vor der Pause (44.) auf 2:0. Mit zwei Schüssen ins kurze Eck krönte Schulz in der 56. und 80. Minute seine starke Vorstellung.

Kreisliga B2

Arminia Ibbenbüren III - SC Halen 0:4 (0:2)

Auf sehr tiefem Geläuf hat Halen einen ungefährdeten, aber glanzlosen Sieg eingefahren. Die ersten drei Tore fielen allesamt nach flachen Hereingaben über die Außenposition. Vor der Pause war Björn Jansson (22.) nach Vorlage von Patrick Lahme erfolgreich, fünf Minuten darauf leistete Steffen Christopher die Vorarbeit für Patrik Buxhovi. Nach dem Seitenwechsel bereitete Stephan Heuer für Lahme vor (74.), bevor Buxhovi nach Steilpass von Michael Beuke den Schlusspunkt setzte (87.).

SV Büren II - Ibbenbüren Türkiyem Spor 4:1 (2:0)

In der abwechslungsreichen Partie hatte Büren das Geschehen weitgehend im Griff. Patrick Wieferig sorgte per Direkabnahme nach weiter Flanke Max Gründels für die Führung (32.), die sich durch ein Eigentor verdoppelte (43.). Nach dem Anschluss (63.) war Wieferig mit dem Kopf nach Eckball von Alexander Peis zur Stelle. Dawid Bozko schloss einen Konter zum 4:1-Endstand ab, Daniel May hatte klug zurückgelegt (88.).

SC Velpe Süd - Teuto Riesenbeck II 2:2 (0:1)

In der ersten Halbzeit schwache Velper lagen früh hinten (9.). Riesenbeck erhöhte in der 57. Mnute gegen nun deutlich verbesserte Gastgeber durch einen Strafstoß. Marcel Teepe per Abstauber nach Torwartfehler (70.) und Markus Hinterberg per Kopf nach einem Eckball (88.) retteten das letztlich gerechte Unentschieden.

Westfalia Westerkappeln II - SV Dickenberg 1:5 (1:2)

Lange konnte Westerkappeln die Partie offenhalten. Dickenberg ging nach 15 Minuten in Führung, fünf Minuten später schaffte Max Koslow per Foulelfmeter den Ausgleich. Im Nachsetzen erzielten die Gäste dann Sekunden vor der Pause die erneute Führung. Ein zu kurz geratener Abstoß begünstigte das 3:1 (75.) für Dickenberg, das noch zweimal nachlegen konnte (85. und 89.)