Nullnummer in Velpe Kreisliga B: Heimniederlagen für Westerkappeln

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Westerkappeln. In den Nachholspielen der Kreisliga B1 hat Spitzenreiter Eintracht Mettingen II bei SW Lienen einen Dämpfer erlitten. Keine Punkte gab es auch für Westerkappeln, das Bevergern ebenso knapp unterlag wie Halen II in Esch. In der Kreisliga B2 hat sich Aufstiegsanwärter SC Halen auch von einem Gewitter nicht stoppen lassen. Büren fand gegen Leeden zurück in die Spur, während es in Velpe keine Tore gab. Zudem kassierte Westerkappeln II eine bittere Last-Minute-Niederlage.

Kreisliga B1

SW Lienen - Eintracht Mettingen II 3:2 (1:2)

Nur in der ersten halbe Stunde trat Mettingen wie ein Spitzenreiter auf und lag zu diesem Zeitpunkt durch Tore von Lukas Baar (20.) und Niklas Michel (25./Foulelfmeter) verdient in Front. Danach ließen sich die Gäste zurückdrängen und kassierten noch vor der Pause den Gegentreffer durch einen unhaltbaren Schuss in den Winkel (43.). Nach einer Einzelleistung kam Lienen mit einem Flachschuss zum Ausgleich (65.). In dem nun offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich, denen mit der letzten Aktion das Siegtor gelang.

Westfalia Westerkappeln - Stella Bevergern 1:2 (0:1)

Nach drei Siegen in Folge vor eigenem Publikum kassierte die  Westfalia gegen Bevergern eine knappe Niederlage. Bereits nach 120 Sekunden lagen die Gastgeber hinten. Noch schwerer wurde es nach Bevergerns zweitem Tor (63.). Das 1:2 durch Leon Fischer sechs Minuten vor dem Abpfiff kam letztlich zu spät.

SW Esch II - SC Halen II 1:0 (1:0)

Das einzige Tor auf dem Ascheplatz fiel schon nach zwölf Minuten. Nach einem Eckball konnte ein Akteur der Gastgeber ungehindert einköpfen. In der Folge hatten durchdachte Aktionen auf dem harten Untergrund Seltenheitswert, häufig sprang die Kugel hoch ab und war deshalb für die Aktiven nur schwer zu kontrollieren. Beide Teams hatten zwar noch Chancen, letztlich blieb es aber bei dem einen Treffer.

Kreisliga B2

VfL Ladbergen II - SC Halen 0:6 (0:3)

Gut eine Stunde lang zeigte Halen nach Auskunft von Betreuer Axel Hackmann die beste Saisonleistung. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Favorit bereits sechsmal zugeschlagen. Danny Bülte eröffnete nach neun Minuten mit einem Kopfball nach Flanke von Patrik Buxhovi den Torreigen. Björn Jansson (30.) und Stephan Heuer (43.) legten noch vor der Pause nach. Patrick Lahme (55.), erneut Jansson (60.) und Michael Beuke (62.) erzielten die weiteren Treffer, bevor es Halen nach einer halbstündigen Unterbrechung wegen eines Gewitters ruhiger angehen ließ.

SV Büren II - BSV Leeden-Ledde 4:1 (2:1)

Nach nicht einmal 60 Sekunden lagen die Gäste nach Fehlpass eines Bürener Verteidigers vorne. Nur drei Minuten später konnte Dawid Bodzko nach einem schönen Spielzug und Flanke von Alexander Peis egalisieren. Peis selbst besorgte in der 24. Minute am zweiten Pfosten das 2:1 für die Gastgeber, das Max Gründel vorbereitet hatte.

Büren hatte noch weitere Chancen den Vorsprung auszubauen. Das gelang Jan Wiesehahn dann drei Minuten nach dem Seitenwechsel. Dennis Kükenbrink hatte geflankt. Mit einem Konter machte Patrick Wieferig in der 74. Minute endgültig alles klar.

SC Velpe Süd - Arminia Ibbenbüren III 0:0

Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten konnte sich auch nach dem Wechsel keines der Teams einen wesentlichen Vorteil verschaffen. Letztlich musste sich Velpe gegen den Abstiegskandidaten mit einem torlosen Unentschieden begnügen.

Westfalia Westerkappeln II - TuS Recke III 2:4 (2:1)

„Das erste und dritte Gegentor war klar Abseits“, echauffierte sich Westerkappelns Co-Trainer Tobias Borgmann. Sein Team war nach zwölf Minuten durch Jonas Timmermann auf Vorlage Max Koslows in Führung gegangen, musste aber nur drei Minuten darauf den Ausgleich hinnehmen. Nach 32. Minuten kam Koslow nach einem Pressschlag an die Kugel, umkurvte den Gäste-Keeper und schob zum 2:1 ein. In den zweiten Durchgang starteten die Gastgeber nachlässig, was sich schnell rächen sollte. Westerkappelns Torwart und ein Verteidiger waren bei einer Flanke aus dem Halbfeld zu unetschlossen und es hieß 2:2 (51.). Als die Partie auf eine Punkteteilung hinauszulaufen schien, schlugen die Gäste in der 87. und 89. Minute noch zweimal zu.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN