Autos sichergestellt Polizei mit Tuning-Treffen in Lotte generell zufrieden

Von Ulrich Eckseler

Die Polizei Steinfurt zog ein positives Fazit vom Treffen der Autotuning-Szene am Sonntag in Lotte. Foto: Ulrich EckselerDie Polizei Steinfurt zog ein positives Fazit vom Treffen der Autotuning-Szene am Sonntag in Lotte. Foto: Ulrich Eckseler

Lotte. Die Polizei Steinfurt zieht ein positives Fazit vom Treffen der Autotunerszene am Sonntag am Frimo-Stadion der Sportfreunde Lotte. Nur wenige Fahrzeuge mussten die Beamten stilllegen. Verkehrsverstöße, wie Autorennen, gab es keine.

Rund 400 getunte Autos waren beim „Season Opening“ am Sonntag zu sehen. Die Polizei kontrollierte den Anreiseverkehr zu der Veranstaltung auf dem Gelände der Sportfreunde Lotte. Insgesamt fielen den Beamten dabei acht getunte Wagen auf, die technisch so verändert waren, dass deren Betriebserlaubnisse erloschen und damit da die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben war. Die Autos wurden sichergestellt. Konkret hatten die Halter „die Fahrwerke derart tiefer gelegt“, dass „bei Lenkeinschlägen die Laufflächen der Reifen an den Innenkanten der Kotflügel kratzten“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Bußgeldverfahren eingeleitet

Andere Wagen waren mit falschen Auspuffanlagen ausgerüstet oder es waren nicht genehmigte Motorenanbauteile montiert. In allen Fällen wurde ein Bußgeldverfahren eröffnet.

„Gegen die Veranstaltung war nichts einzuwenden. Es gab keine Probleme, alles ist sehr geordnet verlaufen“, resümierte ein Sprecher der Polizei Steinfurt. Solange die Veränderungen an den Autos gesetzeskonform seien, sei „alles gut“. „Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die Halter sind für ihre Wagen selber verantwortlich und nicht der Veranstalter“, so der Sprecher weiter. Seit rund fünf Monaten hatten die Verantwortlichen der „Gruppe Neshforce Osnabrück“, das Saisoneröffnungstreffen bis ins Detail geplant. Es habe Gespräche mit dem Ordnungsamt der Gemeinde und dem Vorstand der Sportfreunde Lotte gegeben. Von Veranstaltungen wie dem „Carfreitag“ distanzierte sich Organisator Tobias Bußmann.