Ein Punkt für Velpe und Büren II Favoritensiege in den Nachbarschaftsduellen

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Westerkappeln. In einem Nachholspiel der Kreisliga B1 feierte Westfalia Westerkappeln gegen den SC Halen II beim 4:1 den dritten Heimsieg in Serie. In der Kreisliga B2 tat sich Aufstiegsaspirant SC Halen bei Schlusslicht Westerkappeln II (3:1) lange schwer. Je einen Zähler gab es für den SV Büren II und den SC Velpe Süd.

Kreisliga B1

Westfalia Westerkappeln - SC Halen II 4:1 (2:0)

Der Mann des Spiels aufseiten der Gastgeber war Nico Engelhardt, der an allen vier Toren beteiligt war. Halen lief zu Beginn hoch an, doch nach rund zehn Minuten bekam Westerkappeln das Geschehen in den Griff. In der 25. Minute erzielte Engelhardt aus zentraler Position mit dem Außenrist das 1:0. Neun Minuten später leistete er die Vorarbeit für Christoph Pieper, der mit einem satten Schuss aus 20 Metern an den Innenpfosten erfolgreich war. In der 58. Minute war Engelhardt Adressat eines Passes in die Schnittstelle der Gäste-Abwehr. Das Zuspiel nahm er auf und überwand Halens Keeper Nico Bonkowski. Niklas Bedford verkürzte mit einem direkt verwandelten Eckball (72.), bevor sieben Minuten später sein Bruder Philip Bedford mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Zwei Minuten danach stellte Anton Klevno auf Vorarbeit Engelhardts den 4:1-Endstand her.

Kreisliga B2

Westfalia Westerkappeln II - SC Halen 1:3 (1:1)

Westerkappeln stand von Beginn an tief in der eigenen Hälfte und war vor allem auf Sicherung des eigenen Tores bedacht. Das klappte genau einer Viertelstunde lang, dann brachte Michael Beuke die Gäste nach einem Freistoß in Führung. Mit der bis dato einzigen Torchance gelang Dennis Dauwe zehn Minuten später der Ausgleich. Zwei Halener schossen sich gegenseitig an, der Abpraller landete bei Dauwe der für den Underdog egalisieren konnte. Die beste Gelegenheit zur erneuten Gäste-Führung hatte Sebastian Freking, der mit einem Kopfball am glänzend reagierenden Westfalia-Keeper Florian Brönstrup scheiterte. Auch nach dem Seitenwechsel lief Halen immer wieder an, biss sich aber die Zähne an der kompakten Defensive der Platzherren aus. Zudem hatte der Favorit Glück, keinen Elfmeter gegen sich bekommen zu haben. Da im Zentrum die Räume zu eng waren, suchte Halen sein Heil über die Außenpositionen - mit Erfolg, denn in der 74. Minute flankte Patrik Buxhovi auf den Kopf von Patrick Lahme, der die Schwarz-Weißen ein zweites Mal jubeln ließ. Buxhovi machte vier Minuten vor dem Abpfiff den Deckel drauf.

SV Büren II - SC Hörstel II 2:2 (1:0)

In der zerfahrenen Begegnung brachte Pascal Scharnweber die Gastgeber in der 13. Minute auf Flanke von Max Gründel nach einem Abpraller in Führung. Weil Büren nach eigenem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte im Zentrum zu offen war, konnte Hörstel vier Minuten nach der Pause nach einem langen Ball egalisieren. Auf Vorarbeit von Oliver Landowski erzielte Scharnweber in der 73. Minute seinen zweiten Treffer. Die erneute Führung der Bürener hielt aber nur 120 Sekunden, wieder fiel das Tor nach einem weiten Schlag nach vorne. Danach hatten beide Teams Chancen auf den Sieg. Hörstel war dem dritten Treffer nahe als Bürens Torwart Patrick Tillner schon ausgespielt war und der Ball am Außennetz landete. Auf der Gegenseite setzte Oliver Lingemann in der Nachspielzeit einen Schuss aus 20 Metern an den Querbalken und den abprallenden Ball bekam Scharnweber nicht am Gäste-Torwart vorbei, sodass es bei der gerechten Punkteteilung blieb.

SC Velpe Süd - TuS Recke III 1:1 (0:0)

Der erste Treffer der chancen- und niveauarmen Partie fiel erst in der 78. Minute nach einem Konter für die Gäste. Zuvor hätte Velpe aber durchaus in Führung gehen können. In der Schlussminute bewahrte der eingewechselte Christian Zwinger die Hausherren per Kopf vor einer Heimpleite.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN