Eine halbe Million Euro Überschuss Harmonie bei Jahreshauptversammlung der SF Lotte

Von Lennart Albers

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Harmonie und Zustimmung bestimmten die Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Lotte. Foto: Manfred MrugallaHarmonie und Zustimmung bestimmten die Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Lotte. Foto: Manfred Mrugalla

Lotte. Einigkeit, Zufriedenheit und ausschließlich einstimmige Entscheidungen: Die Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Lotte entwickelte sich am Freitag zu einem Abend voller Harmonie.

Der 1. Vorsitzende Hans-Ulrich Saatkamp stellte sich zum ersten Mal zur Wiederwahl und eröffnete den Abend mit emotionalen, persönlichen Worten: „Sie haben mir vor drei Jahren einen überwältigenden Vertrauensschuss mit auf den Weg gegeben. Sie haben es mir ermöglicht, diese großartige Zeit im Verein zu erleben.“ Unter seiner Ägide schaffte der SFL den Aufstieg und anschließenden Klassenerhalt in der dritten Liga, sowie den Einzug in das DFB-Pokal-Viertelfinale. Seine Wiederwahl war natürlich reine Formsache, dass seine Arbeit in den letzten drei Jahren mit hundertprozentiger Zustimmung der 55 anwesenden Mitglieder honoriert wurde, rührte ihn aber sichtlich.

Überschuss von 510.000 Euro

Im neugewählten Vorstand muss er aber zukünftig auf Schatzmeister Bernd Teepe verzichten, der 18 Jahre lang die Finanzen des Vereins ehrenamtlich lenkte und als letzte Amtshandlung einen gewaltigen Sprung im Bereich des Umsatzes der Sportfreunde verkünden durfte: Primär durch die Mehreinnahmen im DFB-Pokal verdoppelten sich die Umsätze im Gesamtverein. Die Ausgaben lagen bei 6,9 Millionen Euro, demgegenüber stehen 7,4 Millionen Euro an Einnahmen, was einen Überschuss von 510.000 Euro für das Geschäftsjahr 2017 bedeutet. „Wir schwimmen aber nicht in Geld“, mahnte Teepe und führte an, dass Investitionen in die Infrastruktur wie Rasen, Rasenheizung und Banden die Gewinne nahezu vollständig aufbrauchten.

Der Posten des Schatzmeisters bleibt zunächst vakant. Seine Aufgaben übernimmt Thomas Mauer, der seit Sommer als „Hauptverantwortlicher Finanzen“ angestellt ist. Sein Vertrag ist unbefristet. Wie nötig die Schaffung eines hauptamtlichen Postens für diesen Bereich ist, verdeutlichte Kassenprüfer Georg Holtgrewe in seinem Bericht: „Wir konnten lediglich ein Prozent der Vorgänge prüfen. Für Ehrenamtliche ist das nicht mehr zu leisten.“

Nach erfolgreichen Jahren wurde Teepe mit großem Applaus verabschiedet, wird dem Verein aber erhalten bleiben: Wenn der Aufsichtsrat am 3. April seine Arbeit aufnimmt, wird er dort einen Platz einnehmen. Das gilt auch für Horst Petersson, der seinen Platz im Aufsichtsrat wahrnimmt und die Mitgliederversammlung davon überzeugte, die Satzung insofern zu ändern, dass auch Mitglieder des Ältestenrats im Aufsichtsrat sitzen dürfen. Wie alles andere wurde auch das von den Mitgliedern ohne Nachfrage oder Anmerkung angenommen. So kann Petersson sein Mandat im Ältestenrat weiter wahrnehmen.

Besondere Ehre für Werner Faste

Zu einer Jahreshauptversammlung gehören auch Ehrungen: Georg Roth (25 Jahre), Britta Horstmeier (40 Jahre), Manfred Teckemeyer, Horst Becker (50 Jahre) und mit 83 Jahren das älteste, aktive Mitglied Werner Spellmeyer (60 Jahre) wurden für ihre Vereinstreue mit einer Urkunde und einer Uhr bedacht. Besondere Ehre kam Werner Faste zuteil: Auf Antrag von Peterson wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen. „Werner ist seit 1949 im Verein und hat sich als Schiedsrichter, Fußballer und Mitglied im Ältestenrat um den Verein verdient gemacht“, stimmte Peterson ein Loblied an – Mitgliederversammlungen in Lotte sind eben sehr harmonisch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN