Bulli und Zelte zu vermieten Gemeindejugendring Lotte steht gut da

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der alte und neue Vorstand des Gemeindejugendrings: (von links) Christian Anschütz, (2. Vors) Hans-Jürgen Fiedler (Vors.), Aileen Gewohn (Schriftführerin), Mark Grace (ehemals 2. Vors.) und Klaus-Peter Jonas (Kassenwart). Foto: Jannik ZeiserDer alte und neue Vorstand des Gemeindejugendrings: (von links) Christian Anschütz, (2. Vors) Hans-Jürgen Fiedler (Vors.), Aileen Gewohn (Schriftführerin), Mark Grace (ehemals 2. Vors.) und Klaus-Peter Jonas (Kassenwart). Foto: Jannik Zeiser

Lotte. Der Lotter Gemeindejugendring hat Christian Anschütz bei der Jahresversammlung zum neuen zweiten Vorsitzenden gewählt. Der Verein hat außerdem freie Kapazitäten in der Vermietung von Materialien für die Jugendarbeit in der Gemeinde – sowohl an Vereine als auch Schulen und Privatpersonen.

Zu vermieten hat der Gemeindejugendring beispielsweise einen Bulli für die Fahrten mit Jugendgruppen. Im vergangenen Jahr hat dieser mehr als 17000 zusätzliche Kilometer auf den Tacho gebracht. Vorwiegend nutzen die Jugendtreffs Sit In und Bansen das Angebot, auch die Flüchtlingshilfe und Sportvereine nehmen das Fahrzeug gelegentlich in Anspruch. Insgesamt eine positive Entwicklung, die dem Verein zudem Geld einbringt, das wiederum in die Jugendarbeit investiert werden kann, stellte Jugendpfleger Robert Budde fest. „Es ist aber noch Luft nach oben. Privatpersonen und Vereine können bei Bedarf gerne anfragen“, betonte er. Der Bulli kann bei Budde über den Wersener Jugendtreff Sit In gemietet werden.

Ausrüstung für Zeltlager

Auch weitere Dinge vermietet der Gemeindejugendring – etwa Materialien für ein Zeltlager, wie Kassenwart Klaus-Peter Jonas betonte. Auch bei den Schulen scheine teils gar nicht bekannt zu sein, dass der Verein Gruppenzelte, Bierzeltgarnituren und seit neuestem ein Stromaggregat vorhalte. Hier nimmt sich der Vorstand vor, verstärkt Informationsarbeit zu leisten.

Gute Finanzen

Finanziell stehe der Verein zudem gut da, erzählte Jonas in seinem Kassenbericht. Dank großzügiger Spenden, vor allem von Sparkasse und Volksbank, ist auch für unvorhergesehene Kosten durch den Bulli genug Geld in der Kasse. Die Fördergelder des Gemeindejugendrings gehen hauptsächlich an die Jugendtreffs, darüber hinaus können jedoch auch Vereine für ihre Jugendarbeit außerhalb des üblichen Angebots Zuschüsse von bis zu 200 Euro bekommen. Drei Schützenvereine hätten im vergangenen Jahr davon Gebrauch gemacht, berichtete Jonas. Veranstaltungen mit Kindern können mit 2,50 Euro pro Kind bezuschusst werden.

Erfolgreicher Weihnachtsmarkt

Der Vorsitzende Hans-Jürgen Fiedler vermeldete einen erfolgreichen Verkauf auf dem Wersener Weihnachtsmarkt, etwa 300 Euro blieben dabei nach Abzug der Kosten übrig.

Jugendpflegerin Ursula Tschauder vom Jugendtreff Bansen hatte eine ungefähre Statistik zum vergangenen Ferienspaßprogramm parat: Rundr 2000 Kinder hätten mitgemacht; eine ähnliche Anzahl wie in den vergangenen Jahren. Die Planungen für die diesjährigen Sommerferien laufen bereits.

Neuer zweiter Vorsitzender

Bei den Vorstandswahlen bestätigten die Mitglieder Hans-Jürgen Fiedler als ersten Vorsitzenden. Mark Grace, bisher zweiter Vorsitzender, musste aus zeitlichen Gründen sein Amt niederlegen. Die Versammlung wählte Christian Anschütz zu seinem Nachfolger, der in der Jugendarbeit unter anderem durch seine Airbrush-Projekte bekannt ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN