In die Bezirksliga gekämpft Volleyballerinnen des SC Halen steigen auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Volleyballerinnen des SC Halen sind in die Bezirksliga aufgestiegen und feierten am Dienstagabend ihren 3-Satz-Sieg über den Tabellenvierten SV Nortrup.Stehend von links nach rechts: Sylke Sendner, Leoni und Luisa Michels, Melina Bödecker, Johanna Gründel, Maya Sendner und Jenny Derksen. Letztere konnte aus Krankheitsgründen nicht mitspielen, war aber zum Anfeuern dabei. Hockend von links nach rechts: Denise Schwarz, Anna Middelberg, Laura Möglich und Emilia Kösters. Foto: Erna BergDie Volleyballerinnen des SC Halen sind in die Bezirksliga aufgestiegen und feierten am Dienstagabend ihren 3-Satz-Sieg über den Tabellenvierten SV Nortrup.Stehend von links nach rechts: Sylke Sendner, Leoni und Luisa Michels, Melina Bödecker, Johanna Gründel, Maya Sendner und Jenny Derksen. Letztere konnte aus Krankheitsgründen nicht mitspielen, war aber zum Anfeuern dabei. Hockend von links nach rechts: Denise Schwarz, Anna Middelberg, Laura Möglich und Emilia Kösters. Foto: Erna Berg

Lotte. Der Jubel in der Wersener Sporthalle war riesengroß bei den SC Halen-Volleyballerinnen, Betreuern und mitfiebernden Zuschauern. Die Jugendlichen verlassen nach einem glatten Sieg über den SV Nortrup die Bezirksklasse OS Nord und steigen in die Bezirksliga auf.

Aufgeregt waren vor dem wichtigen Spiel nicht nur die Spielerinnen, sondern auch die Betreuer Sylke Sendner und Torsten Michels. „Die Mädchen haben in den ersten beiden Sätzen nervös begonnen und brauchten ein bisschen, um in ihr Spiel zu kommen. Durch druckvolle Angaben konnten sie sich dann aber immer ins Spiel bringen und haben dann eine konzentrierte Mannschaftsleistung abgeliefert“, fasste Betreuerin Sylke Sendner die spannenden anderthalb Stunden zusammen. Sie vertrat Trainerin Edda Zahn, die an diesem Abend nicht dabei sein konnte.

Die Trainerin bildete die Spielerinnen, deren Altersspanne von 12 bis 19 reicht, seit der Jugend aus. Es ist die erste und schon so erfolgreiche Saison, in der die Mädchen in dieser Formation zusammen spielten. Zum Kader gehörten Leoni Michels und Luisa Michels, Melina Bödecker, Johanna Gründel, Maya Sendner, Denise Schwarz, Anna Middelberg, Laura und Jana Möglich, Emilia Kösters, Jenny Derksen, Adele Hakmann, Larissa Jaschinski und Christina Mödden. 

Der Aufstiegskampf war laut Sendner spannend bis zum letzten Spieltag. Hätten die Volleyballerinnen „nur“ 3:2 gewonnen, wäre es nur der Relegationsplatz geworden, bei einer Niederlage der undankbare dritte Platz. Doch sie haben nichts anbrennen lassen und mit dem klaren Sieg in drei Sätzen (25:17, 25:15 und 25:13) den direkten Aufstieg perfekt gemacht. Nun ist erst mal Zeit zum Realisieren und Feiern. Ab April wird dann für die kommende Saison geplant und trainiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN