Schüler sollen aktiv mitmachen Zukunftsteam Büren plant Insektenwiese

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. „Insektenwiese am Bürener Spielplatz Im Lau“ heißt das aktuelle Projekt der Bürgerinitiative „Zukunftsteam Büren“ in Kooperation mit Verwaltung und Regenbogengrundschule.

Markus Hövels, der für die SPD auch Sachkundiger Bürger im Betriebs- und Beteiligungsausschuss der Gemeinde ist, nahm die Idee zur Insektenwiese von seinem Parteikollegen Hermann Brandebusemeyer aus einer Fraktionssitzung mit. „Nicht nur ich finde, dass es ein wichtiges Thema ist, aktiv etwas gegen das Insektensterben zu tun“, betonte Hövels.

Das Summen von Wild- und Honigbienen, von Käfern, Libellen und anderen Insekten ist deutlich leiser geworden. Ihre Population ist, so weisen es Forscher des Entomologischen Vereins aus Krefeld und zahlreiche weitere Wissenschaftler nach, in den vergangenen 27 Jahren um 75 Prozent zurückgegangen. Sie spielen eine Schlüsselrolle in unserem Ökosystem, sind Bestäuber unserer Obst- und Gemüsepflanzen. Doch landwirtschaftliche Monokulturen, Pestizide und Insektizide sowie der Mangel an blühenden Naturflächen und Gärten schwächen Bienen und andere Insekten, lassen sie nicht genug Nahrung finden und anfälliger für Krankheiten werden.

Nahrung muss also her für die fleißigen Helfer. Im Vergleich zu dem ländlichen Blütenangebot vergangener Zeiten mag eine Insektenwiese nur ein kleiner Anfang sein, aber immerhin ein Anfang und eine Möglichkeit, zu handeln. Eine Möglichkeit, die auch die Gemeinde gerne unterstützen möchte. Markus Hövels stellte als Sprecher des Zukunftsteams Büren bei einem Treffen in der Gaststäte „Zum Humpen“ einer diesmal nur kleinen Gruppe den Planungsstand vor. Dem Treffen hatten sich neben Helga Strübbe, der das Zukunftsteam – obwohl sie jahrzehntelang in Büren gewohnt hatte – neu war, auch Ilona Ballmann, ehemalige Leiterin der Regenbogengrundschule, Lehrerin Annegret Nietiedt in Vertretung für die kommissarische Schulleiterin Ute Thomas und Beate Diesel angeschlossen. Ihnen konnte Hövels berichten, dass er Lottes Umweltbeauftragte Ursula Wilm-Chemnitz gebeten hatte, eine gemeindeeigene Fläche für eine insektenfreundliche Wiese zu finden. Fündig wurde sie neben dem Bolzplatz am Spielplatz an der Straße Im Lau. Mit Hans-Georg Kunkemöller, Leiter des Servicebetriebs, hat Hövels abgestimmt, dass Mitarbeiter am 20. April rund 100 Quadratmeter der 300 Quadratmeter großen Parzelle derart vorbereiten, dass die Sämereien in einen erforderlichen mageren Boden eingebracht werden können.

Das Zukunftsteam Büren hat sich vor fünf Jahren gegründet. „Damals drohte der Grundschule in Büren die Einzügigkeit“, erinnert sich Hövels. „Wir Eltern nahmen das damals zum Anlass darauf hinzuwirken, dass die Schulküche renoviert wurde. Der teiloffene Bereich am Schulhof, der vor allem an Wochenenden zur Müllecke wurde, weil er zum Treff geworden war, sollte geschlossen werden. Auch die Toiletten waren in die Jahre gekommen.“ Die Initiative wurde durch die Baumaßnahme bestätigt. „Wir sehen das auch als unseren Erfolg und als tolles Resultat“, betonte Markus Hövels.

Ein weiteres Projekt, das die Bürgerinitiative initiiert hat, war das Schachturnier mit Flüchtlingen im Juni 2016. Erst wenige Monate zurück liegt die jüngste Aktion: Der Bücherflohmarkt beim Eröffnungsfest des neu gestalteten Berliner Platzes. „Wir wollten ursprünglich einen Bücherflohmarkt mit und in der Grundschule anbieten. Da hat es sich dann ergeben, dass wir uns bei der Eröffnung beteiligt haben“, erinnerte sich Beate Diesel. Seitdem gehört auch sie zum Zukunftsteam Büren.

Es wird sich beim ersten Lotter Gartenmarkt am 7. April rund um Haus Hehwerth am Stand der Bürgerstiftung mit seinem neusten Projekt Insektenwiese präsentieren. Gerne würde das Zukunftsteam auch die Grundschüler in das Projekt mit einbeziehen. „Schön wäre es, wenn einige die Saaten auftragen. Vielleicht gibt es die Gelegenheit, den Kindern zu vermitteln, wie wichtig Insekten sind als Bestäuber und auch als Nahrung für Singvögel“, hoffte Markus Hövels auf die Unterstützung der Lehrer – vielleicht sogar mit von den Schülern gebauten Insektenhotels.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN