64000 Euro Quiz-Gewinn gespendet Verein „Mentor“ schenkt Lotter Gundschülern Bücher

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Große Freude über die Bücherspende zeigten Schüler und Lesementoren an der Alt-Lotter Grundschule. Foto: Ursula HoltgreweGroße Freude über die Bücherspende zeigten Schüler und Lesementoren an der Alt-Lotter Grundschule. Foto: Ursula Holtgrewe

Lotte. Überraschung für Alt-Lotter Grundschüler: Vom Verein „Mentor – Die Leselernhelfer“ erhielten 24 Kinder ein Buch geschenkt. Das war der Wunsch von Richard David Precht, der dem Verein seinen Gewinn von 64000 Euro beim Promi-Quiz „Wer wird Millionär?“ spendete.

Das war vor etwa einem dreiviertel Jahr. Der Philosoph und Autor ist seit 2013 Schirmherr des Bundesverbandes „Mentor - Die Leselernhelfer“. Folglich lag es für Precht nahe, den Verein bei der ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen - und einige Schulen zu Buchstabenmillionären zu machen.

Besonders viel Förderung in Lotte

Nun besuchten Gabriele Pohlendt, stellvertretende Vorsitzende von „Mentor – Die Leselernhelfer Osnabrück“, und Lesementorin Hiltrud Unger die Kinder an der Alt-Lotter Grundschule. „Wir sind an diese Schule gekommen, weil hier in der Region die meisten Kinder, nämlich 24, gefördert werden“, lobte Pohlendt das Engagement der derzeit 18 Lesementoren. „Es gibt in Deutschland rund 12000 Kinder wie euch, die einen Lesementoren haben. Die Bücher haben sie altersgerecht für euch ausgesucht. Ob ihr die Bücher für euch selbst lest oder euren Geschwistern vorlest oder gemeinsam mit euren Mentoren, das ist euch überlassen“, erklärte Gabriele Pohlendt den Schülern.

Sinnvolle Ergänzung zum Schulangebot

Für die Jüngeren gab es „Lese-Rabe“-Hefte mit Schwerpunkt Silbentrennung, für die Älteren Werke aus der Serie „Das magische Baumhaus“. „Die Leserabe-Hefte sind toll. Wir lernen mit dem Raben an dieser Schule und die Hefte kommen genau richtig. Im Namen aller Kinder herzlichen Dank, dass Sie zu uns gekommen sind“, bedankte sich die kommissarische Schulleiterin Magdalena Dassau.

Dem Osnabrücker Verein „Mentor“ sind in Stadt und Land und Lotte insgesamt 34 Schulen angeschlossen. Gabriele Pohlendt wusste zu berichten, dass es im ländlichen Raum leichter sei, Mentoren zu finden, als in der Stadt. Gleichwohl gebe es überall steigenden Bedarf. „Alle 34 Schulen besuchen wir nicht. Aber in dieser Woche sind wir noch an der Hüggelschule in Hasbergen. Dort werden auch mehr als 20 Kinder gefördert“, berichtete Gabriele Pohlendt. Unterstützung gibt es dafür auch von der Bohnenkampstiftung und der Handwerkskammer.

Zehn Jahre Mentor

Zum Konzept des gemeinnützigen Vereins, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, gehört unter anderem das Prinzip der Eins-zu-Eins-Förderung mit Humor, Geduld und Lob. Auch Weiterbildungsangebote für die Mentoren werden vom Verein gemacht, an den Schulen gibt es Mentoren-Koordinatoren. In Alt-Lotte haben dieses Amt Lottes Büchereileiterin Beate Diesel und Jutta Hartmann von Irmgard Hornung übernommen. „Das Besondere bei ,Mentor‘ ist, dass man sich anmelden muss. Eine Mitgliedschaft im Verein ist aber keine Pflicht. Auch gibt es einen Einführungskurs, in dem Hemmschwellen genommen werden. Schön ist, dass hier die Kinder gern in die Lesestunden kommen. Das ist die Voraussetzung für Erfolg.“, erklärte Hartmann.

Hoher Bedarf in Alt-Lotte

Die Alt-Lotter Grundschule hat mittlerweile sogar eine Warteliste mit Kindern, die gefördert werden wollen. „Der Bedarf ist nach wie vor hoch bei uns“, betonte Beate Diesel. Wer Interesse hat, sich als Lesementor zu engagieren, kann sie während der Büchereiöffnungszeiten ansprechen oder Jutta Hartmann anrufen unter Tel.: 05404/950834.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN