Botschafter für Kinder in Not Joey Kelly trägt sich ins Lotter Goldene Buch ein

Von Ursula Holtgrewe

Im Goldenen Buch der Gemeinde Lotte hat sich Joey Kelly (links) verewigt. Bürgermeister Rainer Lammers freut sich über den prominenten Besuch. Foto: Ursula HoltgreweIm Goldenen Buch der Gemeinde Lotte hat sich Joey Kelly (links) verewigt. Bürgermeister Rainer Lammers freut sich über den prominenten Besuch. Foto: Ursula Holtgrewe

Lotte. Ein weiterer international bekannter Promi hat seine Signatur im Goldenen Buch der Gemeinde Lotte hinterlassen: Joey Kelly wurde bei einer Stippvisite in Lotte ins Rathaus eingeladen.

Die im Haus vorbereiteten Häppchen mussten warten, denn Joey Kelly kam knapp eine Stunde später als verabredet ins Trauzimmer. Er befand sich im Stau auf der A1. Getränke wurden indes vorab an einige Kommunalpolitiker und Verwaltungsmitarbeiter gereicht.

Zurückhaltender Ehrengast

Das Warten hatte sich gelohnt, denn die Fans lernten einen höflichen und eher zurückhaltenden Joey Kelly kennen. Diesen hieß Bürgermeister Rainer Lammers herzlich willkommen. Der Ehrengast habe sich als Extremsportler und als Botschafter für Projekte, die Kinder in Notsituationen unterstützen, einen Namen gemacht, betonte Lammers.

Joey Kelly trifft John McGurk

Eingeladen war auch John McGurk, gebürtiger Schotte aus Büren, der durch seine Extremläufe für notleidende Kinder gleichfalls im angrenzenden Ausland bekannt ist. Kelly und McGurk freuten sich über das Wiedersehen und die Erinnerungsfotos.

Rainer Lammers äußerte sich beeindruckt von der vielfältigen Vita Kellys und den „unglaublichen Dingen, die Sie auf den Weg gebracht haben. Ihr großes soziales Engagement ist schon etwas Besonderes.“

Joey Kelly berichtete, dass er mit der Kelly Family auch in Osnabrück auf der Straße musiziert habe, bevor die Truppe den Durchbruch im Musikbusiness schaffte. Vor zwei Jahren habe er mit seinem Bruder Angelo überlegt, ob die Kelly Family wieder aufleben sollte. „Jetzt sind wir wieder da, wo wir mal waren. Es ist zurzeit viel los“, berichtete Joey Kelly. Und dass er für die Familie früher schwerpunktmäßig eher Managementaufgaben übernommen habe als musikalische.

„Wer gibt, bekommt umso mehr zurück.“

Dass er John McGurk seit 15 Jahren kennt, ist nun auch bekannt. „Uns verbindet der Ausdauersport. John ist ein Vorbild für uns alle. Er setzt sich das ganze Jahr über für seine guten Zwecke ein. Ich mache dreimal im Jahr Charityaktionen für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung.“ Hinzu kommen Sponsorenläufe und Halbmarathons. „Wer gibt, bekommt umso mehr zurück“, fasste Kelly die Motivation aller zusammen, die sich für Menschen in Not engagieren.

Ob er mal gefährdet gewesen sei, die Bodenhaftung zu verlieren, wollte Rainer Lammers wissen. Kelly verneinte: „Ich stand nie so im Mittelpunkt wie einige meiner Geschwister. Auch bin ich verheiratete und habe vier Kinder. Als Unternehmer habe ich Verantwortung für mein neunköpfiges Team.“

Botschafter für Massahaus

Jetzt musste Joey Kelly die gastfreundliche Gruppe verlassen. Markus Weber, Gebietsverkaufsleiter von Massahaus, deren Botschafter Kelly gleichfalls ist, hatte ihn zum Teichweg eingeladen, wo das Unternehmen zwei Objekte stehen hat. „Die Fans dort warten schon auf uns“, erklärte Weber. Damit die Häppchen nicht verderben mussten, legten nun die fröhlich Zurückgebliebenen kauende Sportlichkeit an den Tag – als Büffetplünderer.