Entspannte Jahresversammlung Bogensport erweist sich als Glücksfall für den TuS Lotte

Von Jannik Zeiser


Lotte. Die Bogensportabteilung des TuS Lotte hat sich jetzt zu einer entspannten Jahresversammlung im Haus Hehwerth getroffen. Im elften Jahr ihres Bestehens erfreut sich die Abteilung eines aktiven Mitgliederstammes und nimmt regelmäßig erfolgreich an Turnieren teil.

Keine Frage: Die Bogenschützen mit ihrem Vorsitzenden Manfred Kinne halten Versammlungen gerne in zwanglosem Rahmen ab. Knapp über 30 Mitglieder trafen sich bei Kaffee und belegten Broten. Als einziger formaler Punkt galt es, den Abteilungsvorstand um ein beisitzendes Mitglied zu erweitern; Kinne brachte dies innerhalb von Sekunden über die Bühne: Einstimmig nahm die Versammlung den Vorschlag an, Traudel Tretter in den Vorstand aufzunehmen. Dieser besteht nun neben Kinne aus Erwin Bauch als zweitem Vorsitzenden, Rainer Böckenholt als Sportwart und Ann-Christin Schnarre als Jugendwartin.

Starke Abteilung nach 10 Jahren

In seinem Rückblick erinnerte der Vorsitzende daran, dass der Lotter Bogensport nach zehn Jahren stark gewachsen sei. Beständig kratzt die Abteilung inzwischen an der Marke von 50 Mitgliedern. Das vergangene Jahr sei sehr positiv verlaufen, so Kinne. Einziger Wermutstropfen: Im August brachen Unbekannte in den Unterstand auf der Außenanlage ein und stahlen Taschen sowie die gesamten Pfeile. Der Schaden belief sich auf rund 600 Euro. „Da mussten wir schnell neue Pfeile besorgen, damit das Training stattfinden konnten.“

Aktive Jugend

Für die Vereinsjugend trug Ann-Christin Schnarre einen kurzen Bericht vor. „Wir sind sehr zufrieden, wir waren auf vielen Turnieren vertreten“, erzählte sie. Unter anderem beim Zwölf-Stunden-Turnier des BSC Ibbenbüren war der TuS mit einer Mannschaft dabei. Die Jugendriege der Lotter Bogenschützen besteht derzeit aus 13 jungen Sportlern.

Günter Fischer, der Vorsitzende des TuS Lotte, hob insbesondere die Jugend der Bogensportabteilung als positives Beispiel im Verein hervor. Rückblickend auf die Anfänge der Abteilung erklärte er: „Der Bogensport hat sich als Glücksfall herausgestellt.“ Vor zehn Jahren sei man in der Vereinsführung noch unsicher gewesen, wie sich die Abteilung entwickeln würde. Die Unterstützung dieser Sportart habe sich jedoch ausgezahlt.

Sportwart Rainer Böckenholt meldete zudem eine gute Nachfrage bei Turnierteilnahmen. „Das ist sehr rund verlaufen. Wir konnten teilweise Medaillen und Pokale mitnehmen.“