Helfer sind längst Sammelprofis Jugendfeuerwehr entsorgt Weihnachtsbäume in Lotte

Ein starkes Team engagierte sich bei der Tannenbaumsammelaktion der Jugendwehr in Lotte. Zuerst wurde vorm Alt-Lotter Gerätehaus der Schredder angestellt. Foto: Ursula HoltgreweEin starkes Team engagierte sich bei der Tannenbaumsammelaktion der Jugendwehr in Lotte. Zuerst wurde vorm Alt-Lotter Gerätehaus der Schredder angestellt. Foto: Ursula Holtgrewe

Lotte. Längst sind die Lotter Jugendfeuerwehrleute Profis beim Sammeln abgesungener Weihnachtsbäume. Am Samstag waren rund 80 Personen im Einsatz, um die nadelnden Gesellen einzusammeln und zu schreddern.

Ab 8 Uhr morgens waren insgesamt sechs Traktorengespanne und ein Pkw mit Anhänger unterwegs und fuhren die Straßen ab. Gegen eine Spende hatten Bürger einen Abholzettel erhalten, der an den Bäumen baumelte.

Verpflegung von Familie Janikulla

In Wersen wurden die Nadelbäume auf einer Wiese neben dem Gerätehaus gelagert. Wie im Vorjahr auch, stellten die „Häckselprofis“ kostenfrei einen Schredder zur Verfügung, der zuerst in Alt-Lotte die Bäume ruckzuck zu streufähiger Masse zerkleinerte. Fürs Frühstück hatte Familie Janikulla 80 Brötchen belegt und Getränke bereitgestellt. Mittags freute sich die gesamte Sammelmannschaft auf Janikullas frisch gebratene Schnitzel, Gemüse und Co.

Nachsammeln für Nachzügler

„Wir müssen gleich noch mal los. Es gibt immer Zeitgenossen, die es nicht schaffen, die Bäume mit Zetteln morgens um 8 Uhr an der Straße stehen zu haben. Also sind wir unterwegs zum Nachsammeln. Stehen lassen möchten wir die Tannenbäume auch nicht“, fasste Lottes Jugendfeuerwehrwart Julian Birkenkämper die Aktion für Nachzüglerbäume zusammen.

Für die Unterstützung der Aktion dankte er ausdrücklich den „Häckselprofis“, den Familien Janikulla und Walderstein sowie Christian Ströker als zivilem Helfer. „Er hat uns bereits im letzten Jahr am Schredder unterstützt und sich wieder Zeit genommen“, lobte Birkenkämper.

Spenden für Feuerwehrjugend

Alle gaben in ihrer Freizeit alles für die Bürger der Gemeinde Lotte. Diese hatten gegen eine Spende den Abholzettel erhalten. „Das Geld fließt ins Zeltlager und in andere Aktionen der Feuerwehrjugend, damit die Eltern nicht so viel beisteuern müssen“, erklärte der Jugendfeuerwehrwart.

Er hatte sich direkt nach seiner Nachtschicht der Sammelaktion angeschlossen und war nun fast 24 Stunden auf den Beinen. „Das macht nichts. Gleich wird in Wersen geschreddert. Dann ist wieder was zu tun und ich merke die Müdigkeit nicht mehr“, sagte er gut gelaunt – und mit Vorfreude auf den wahrlich verdienten Feierabend.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN