Frühschicht legt Arbeit nieder Warnstreik auch bei Frimo in Lotte: IG Metall erhöht Druck

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Die Warnstreiks weiten sich aus, die IG Metall erhöht den Druck: Auch rund 100 der insgesamt 230 Beschäftigten der Maschinenbaufirma Frimo am Hansaring in Lotte legten am Donnerstagvormittag die Arbeit nieder.

Mit ihrer Beteiligung an den bundesweiten Warnstreiks der IG Metall – eröffnet wurde die Runde in Lotte bereits am vergangenen Freitag mit dem Ausstand von 450 Mitarbeitern der Firma Elster – wollen die Arbeitnehmer den Forderungen ihrer Gewerkschaft nach sechs Prozent mehr Lohn und „kurzer Vollzeit“ Nachdruck verleihen.

Wie berichtet, geht es außer um höhere Entgelte vor allem um flexiblere, von den Arbeitnehmern selbst bestimmbare Arbeitszeiten. Wie der Osnabrücker IG-Metall-Bevollmächtigte Stephan Soldanski erläuterte, wollen die Arbeitnehmervertreter in der aktuellen Tarifrunde die Möglichkeit durchsetzen, in bestimmten Lebenssituationen, etwa zur Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, die Arbeitszeit auf bis zu 28 Wochenstunden für maximal zwei Jahre zu verkürzen – mit Rückkehrrecht in die Vollzeit. Dafür soll es statt eines vollen Lohnausgleichs einen Entgeltzuschuss geben.

Foto: David Ebener

Die Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn bei faktischer Verlängerung der Arbeitszeit und eine Einmalzahlung von 200 Euro für drei Monate.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN