ISV-Masters in Ibbenbüren Halen scheitert erst in der Zwischenrunde

Von Thomas Wägener

Meine Nachrichten

Um das Thema Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ibbenbüren/Lotte. Der SC Halen hat beim ISV-Masters am vergangenen Wochenende in der Kreissporthalle Ibbenbüren die Zwischenrunde erreicht.

Nach einem verheißungsvollen Auftakt mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen folgten zwei Niederlagen, wodurch die Schwarz-Weißen das Halbfinale verpassten. Den Titel beim diesjährigen Veltins-Cup und den Pokal sowie das Preisgeld von 500 Euro sicherte sich Bezirksligist Arminia Ibbenbüren durch einen 4:0-Erfolg im Finale gegen Ligakonkurrent TuS Recke. Dritter und Vierter wurden die erste und zweite Mannschaft des Gastgebers. Nicht über die Vorrunde hinaus kamen der SV Büren und Eintracht Mettingen, während sich Eintracht Mettingen II beim Turnier für Zweitmannschaften nicht für das Hauptturnier qualifizieren konnte.

Starke Gruppenphase

Der SC Halen, Tabellenführer der Kreisliga B2, legte am Samstag einen Start nach Maß in die Vorrunde hin. Nach einem klaren 4:0-Erfolg über A-Ligist SV Büren deklassierten die Schwarz-Weißen A-Liga-Spitzenreiter SC Hörstel mit 5:0. Da fiel das 0:2 im letzten Gruppenspiel gegen den SV Dickenberg nicht weiter ins Gewicht, denn die Mannen um die beiden Spielertrainer Michael Beuke und Björn Jansson sicherten sich aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Dickenberg und Büren den Gruppensieg, der zur Teilnahme an der Zwischenrunde berechtigte. Diese wurde tags darauf an gleicher Stelle ausgetragen. Auch hier verlief der Start für den Sportclub durchaus verheißungsvoll. Einem achtbaren 1:1 gegen Landesligist Preußen Lengerich, dem ranghöchsten Team des Turniers, folgte ein 2:1-Sieg über die zweite Mannschaft des TuS Recke, die sich als Gewinner des Turniers für Zweitmannschaften das Ticket für die Vorrunde des Hauptturniers sichern konnte. Damit hatten die Halener in den verbleibenden beiden Gruppenspielen gegen Bezirksligist TuS Recke und die Zweitvertretung der gastgebenden Ibbenbüren Spielvereinigung das Weiterkommen in der eigenen Hand. In beiden Spielen ging Halen in Front, unterlag aber jeweils mit 1:2. Somit kamen zu den vier Zählern keine weiteren hinzu, was letztlich den vierten Platz in der Fünfergruppe einbrachte, der nicht zur Qualifikation für das Halbfinale genügte.

Büren knapp gescheitert

Ganz knapp hatte zuvor der SV Büren die Zwischenrunde verpasst. Nach der 0:4-Pleite gegen Halen kam das Team zu einem 3:1-Erfolg gegen Dickenberg und zu einem 6:4 gegen den SC Hörstel. Zum Erreichen der Zwischenrunde fehlte letztlich nur ein Tor, denn die Bürener hatten bei sechs Zählern ein ausgeglichenes Torverhältnis von 9:9, während Dickenberg bei derselben Punktzahl ein Trefferkonto von 5:4 aufwies und sich damit hinter Halen als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde qualifizierte. Unterdessen hatte Eintracht Mettingen nach zwei Niederlagen (1:2 gegen Uffeln und 2:3 gegen den TuS Recke II) bereits nach zwei Begegnungen der Vorrunde keine Chance mehr auf das Weiterkommen.

Die Zweitvertretung der Eintracht konnte sich beim Turnier für Zweitmannschaften am vergangenen Freitag erst gar nicht für die Vorrunde des Hauptturniers qualifizieren. Dafür hätte die Mannschaft den Titel holen müssen, doch nach der Vorrunde war bereits Endstation. Zwar hatten alle Teams der Gruppe vier Punkte auf dem Konto, sodass das Torverhältnis über den Einzug ins Halbfinale entscheiden musste. Das der Mettinger reichte jedoch nur für den dritten Platz in der Gruppe, der nicht zum Weiterkommen berechtigte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN