Ein Artikel der Redaktion

Breakdancer bringen Schwung in die Aula Abschluss des Sommerleseclubs in Wersen

Von Olaf Wienbrack | 23.09.2019, 16:28 Uhr

Lesen bildet, sagt man allgemein. Lesen kann aber auch ein toller Ferienspaß sein, wie etwa 100 Kinder mit ihrer Teilnahme am Sommerleseclub in Lotte und Westerkappeln bewiesen haben. Für ihre Lesefreude wurden sie am Freitag in der Aula der Gesamtschule in Wersen mit einem Zertifikat ausgezeichnet.

„Liebe Leseratten!“, begrüßte die stellvertretende Bürgermeisterin Helga Strübbe die Schüler - und ihre Eltern. Denn einige der Erwachsenen wurden auch belohnt. So konnten in diesem Jahr auch Lese-Teams gebildet werden - ohne Altersbeschränkung.

Seit 2013 wird der Sommerleseclub durchgeführt und war somit in den zurückliegenden Sommerferien zum siebten Male ausgetragen worden. Ursprünglich initiiert hatten diese Ferienspaßaktion die Gemeindebüchereien in Lotte und die Schulbücherei der Hauptschule Wersen. Seit 2017 hat sich auch die Bücherei Westerkappeln angeschlossen. Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen fördert den Lesespaß mit 500 Euro und die Grünen aus Lotte steuerten wie jedes Jahr wieder 250 Euro bei.

Beate Diesel, Leiterin der Gemeindebücherei Lotte, Margaretha Deimann aus Westerkappeln und Astrid Hübner von der Schulbücherei der Gesamtschule konnten den Leseratten nicht nur die Zertifikate überreichen, sondern in einer Tombola wurden an ausgeloste Kinder auch noch wertvolle Sachpreise vergeben. Wer dabei leer ausging, konnte wenigstens noch einen Trostpreis erhaschen.

Nach wochenlangem Lesen, das Helga Strübbe mit einer abenteuerlichen Reise verglich, bei der man oft traurig ist, wenn sie - wie eine spannende Geschichte - zu Ende geht, wurde mit einem Auftritt der Beakdance-Gruppe „The Last Action Heroes“ aus Bad Oeynhausen ein sportlich-akrobatischer Kontrast gesetzt.

Die vier Jungs unter der Leitung von Tanzlehrer Ezzy zeigten in ihrer kleinen Show nicht nur die unterschiedlichen Elemente wie Rocking, Footworks, Freezes und Powermoves, sondern forderten ihr Publikum zum Mitmachen einfacher Übungen auf. So kam tolle Bewegung in den Saal und Jung und Alt machten zum Hip-Hop-Rhythmus mit. Mit „Daumen hoch“ oder „Daumen runter“ fragten Dennis, Jackson, Michael und Ezzy ihr Publikum danach, ob es ihnen gefallen hat. Welche Frage – alle Daumen waren nach der Action steil nach oben gerichtet.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es unter Mitwirkung von vielen freiwilligen Helferinnen für die Leseratten auch noch Hot-Dogs und Getränke, damit kein Kind hungrig und durstig nach Hause gehen musste.

TEASER-FOTO: