Gastgeber Eggermühlen weiter Fortuna-Cup: Bersenbrück setzt sich überlegen durch

Die Kicker von Gastgeber Fortuna Eggermühlen nahmen die Auftakthürde SV Kettenkamp (gelbes Trikot) locker, taten sich danach aber schwer. Foto: Rolf KamperDie Kicker von Gastgeber Fortuna Eggermühlen nahmen die Auftakthürde SV Kettenkamp (gelbes Trikot) locker, taten sich danach aber schwer. Foto: Rolf Kamper

Ankum. Bezirksligist TuS Bersenbrück zeigte am Montagabend in Gruppe D technisch versierten Hallenfußball und setzte sich als Gruppensieger durch.

Lediglich Gastgeber Fortuna Eggermühlen bot Bersenbrück Paroli, luchste dem großen Favoriten einen Punkt ab und kam letztendlich als Zweiter in die Endrunde weiter. Eintracht Neuenkirchen, SV Kettenkamp, die Spielvereinigung Fürstenau und der SV Grafeld schieden hingegen aus.

TuS Bersenbrück, Fortuna Eggermühlen und Eintracht Neuenkirchen startete jeweils mit einem Sieg in die Gruppenphase, sodass schnell klar war, das lediglich dieses Trio um die zwei Endrundentickets kämpfen wird.

Der TuS war in seinen ersten beiden Partien gegen Kettenkamp (3:1) und Grafeld (9:0) hoch überlegen. Dann folgte die Partie gegen Eggermühlen. Die Fortuna machte das besser, was die beiden Teams zuvor versäumt hatten. Sie ließen den Bersenbrückern keinen Platz und störten sie bereits bei der Ballannahme, sodass ihr Spiel nicht zur Entfaltung kam. Die Folge war eine 2:2-Punkteteilung. Danach fand der TuS jedoch wieder auf die Siegerstraße und besiegte Fürstenau mit 6:1 und Neuenkirchen mit 5:1, sodass Bersenbrück mit 13 Punkten auf Platz eins landete.

Vor dem 2:2 gegen Bersenbrück schlug Gastgeber Eggermühlen Fürstenau mit 4:1 und Kettenkamp mit 4:2. Somit war für die Fortuna die Partie gegen Neuenkirchen eine sehr wichtige, da es sonst noch einmal hätte spannend werden können. Trotz zweimaligem Rückstand kam Eggermühlen allerdings jeweils zurück und trennte sich nach einem Traumtor in den linken Winkel von Ingo Gerdes 2:2. Der 2:0-Sieg gegen Grafeld war danach nur noch Formsache, sodass Eggermühlen schließlich mit Kraftakten in die Endrunde kam, da die Fortuna außer gegen Grafeld immer in Rückstand geriet, aber auch immer zurückkam. Am Ende bedeutete dies mit elf Punkten für das Team Platz zwei.

Auf Platz drei landete Neuenkirchen mit sieben Punkten. Die Eintracht verlor nach ihren beiden Auftaktsiegen gegen Grafeld (3:0) und Fürstenau (2:1), verlor jedoch dann unnötig gegen Kettenkamp (5:3). Beim Stande von 3:3 kassierte das Team von Trainer Thorsten Marunde-Wehmann in Überzahl zwei Gegentreffer. Nach dem 2:2 gegen Eggermühlen folgte noch eine 1:5-Pleite gegen Bersenbrück im letzten Spiel des Abends.

Vierter wurde der SV Kettenkamp mit sechs Punkten (11:13 Tore), gefolgt von der Spielvereinigung aus Fürstenau mit sechs Punkten (11:14 Tore). Auf Platz sechs landete der SV Grafeld, der punkt- und torlos ausschied.

Bester Torschütze war Frank Placke vom TuS Bersenbrück, der nun mit sieben Treffern die Torschützenliste anführt. Andreas Bischalski (Fortuna Eggermühlen) traf sechsmal, Andrej Homer (TuS Bersenbrück) und Florian Strothmann netzten jeweils fünfmal ein und vier Tore erzielten Marc Flottemesch (TuS Bersenbrück), Ingo Gerdes (Fortuna Eggermühlen) und Florian Busch (Spielvereinigung Fürstenau).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN