Grand-Prix-Kür am Sonntag Ladies Day in Ankum beim ADC Turnier Ankum

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Nord Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Siegerehrung der Intermediaire II in Ankum (v.l.): Andrea Timpe, Johanna von Fircks, Sandra Walther, Borja Carrascosa Martinez, Jana Kun, Marion Wiebusch & Nicole Glaser-Käppeler. Foto: ADCSiegerehrung der Intermediaire II in Ankum (v.l.): Andrea Timpe, Johanna von Fircks, Sandra Walther, Borja Carrascosa Martinez, Jana Kun, Marion Wiebusch & Nicole Glaser-Käppeler. Foto: ADC

Ankum. Zwei Namen dominierten an den beiden ersten Tagen des vierten ADC-Turniers im Sport- und Auktionszentrum Ankum: Andrea Timpe und Tessa Frank. Die Damen aus Hattingen und Bad Zwischenahn ließen kaum eine Prüfung aus und holten sich gleich reihenweise Schleifen.

Tessa Frank aus Bad Zwischenahn holte sich mit Jungtalenten gleich zwei Siege und zudem mit Earl of Nymphenburg auch noch den Erfolg in der S-Dressur für sieben bis neun Jahre alte Pferde. Timpe gewann nicht weniger als drei Prüfungen – die Intermediaire I mit Don Darwin, die Dressurprüfung Kl. M** mit First Class und auch die Dressur Kl. M* mit For the Memory, Platzierungen noch nicht mitgerechnet. Beide Reiterinnen hatten alle Hände voll zu tun. Cathryn Rippelbeck aus Bersenbrück trumpfte zweimal mit Dark Angel auf in den M-Prüfungen. Generell war das Dressurgeschehen beim vierten und letzten ADC-Turnier 2013 an Tag eins und zwei fest in weiblicher Hand.

Am Samstag und Sonntag wird es schwerer – dann steht im Grand Prix de Dressage das Finale der Pferde ab elf Jahren an und auch das Junioren-Finale in einer Dressur Kl. M**. Der Sonntag ist ein kompletter Finaltag für Profis und Amateure, für Junioren und Junge Reiter und auch für die Pferde in den unterschiedlichen Altersklassen – Highlight ist ohne Zweifel die Grand-Prix-Kür ab 13.30 Uhr. Gäste sind willkommen in Ankum, der Eintritt ist frei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN