Am Sonntag RUF Wietmarschen lädt zur Schleppjagd ein

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Reit- und Fahrverein (RUF) Wietmarschen veranstaltet am kommenden Sonntag, 8. Oktober, seine traditionelle Schleppjagd. Foto: RUF WietmarschenDer Reit- und Fahrverein (RUF) Wietmarschen veranstaltet am kommenden Sonntag, 8. Oktober, seine traditionelle Schleppjagd. Foto: RUF Wietmarschen

Wietmarschen. Der Reit- und Fahrverein (RUF) Wietmarschen veranstaltet am kommenden Sonntag, 8. Oktober, seine traditionelle Schleppjagd in den Arenbergischen Forsten und den angrenzenden Waldbereichen in Herzford hinter der Meaglemeute Münsterland.

Mit der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer wurde vom Reitverein die ca. 17 Kilometer lange Strecke erstellt und mit unterschiedlichen, vollkommen naturbelassenden Sprüngen versehen. Die Organisation liegt seit diesem Jahr komplett in den Händen des Reitvereins. Trotzdem bleibt Diethard Schmit als Jagdherr mit dabei und leitet durch den Jagdtag.

Zum sogenannten „Stelldichein“ um 11 Uhr auf einem der Acker an den Gewächshäusern der Familien Greiving auf dem Rükel in Lohne sind alle Freunde der Jagdreiterei und Zuschauer ganz herzlich eingeladen. Begleitet von den Jagdhornbläsern aus Lohne wird ab 12 Uhr der erste Teilabschnitt bis zum idyllischen Jagdschloss der Familie Merswolke in Herzford zurückgelegt. In diesem Abschnitt findet auch dieses Jahr wieder eine Schauschleppe für die Zuschauer statt.

Allerdings steht noch nicht genau fest, auf welcher Fläche diese Schleppe zu sehen ist. Interessierte und Zuschauer erhalten die genaue Information über den Ort der Schauschleppe zu Beginn der Schleppjagd. Auf diesem Abschnitt können die Hunde bei ihrer Arbeit und auch die der darauf folgenden Reiter auf dem Ritt über dort errichtete Hindernisse beobachtet werden. Gegen 13.30 Uhr wird dann das Jagdschloss der Familie Merswolke in Herzford erreicht. Nach einer kurzen Rast und Stärkung für Hund und Reiter wird der zweite Teil der Strecke in Angriff genommen. Gegen 15.30 Uhr werden alle Beteiligten zum „Halali“ wieder am Startpunkt auf dem Rükel erwartet.

Die Schleppjagd findet auch in diesem Jahr wieder ihren Abschluss mit einem gemütlichen Beisammensein und einer Stärkung auf dem Firmengelände der Familien Greiving. Dank der Unterstützung der Fahrergruppe und anderen Kutschfahrern sind Mitfahrmöglichkeiten in begrenztem Umfang auf Planwagen und Kutschen möglich. Der Verein unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Siggi Fielers dankte allen Helfern, die diese Veranstaltung durch ihren Einsatz erst ermöglichen würden.

Mehr aus Wietmarschen lesen Sie in unserem Ortsportal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN