Ein Bild von Ludger Jungeblut
30.09.2017, 12:39 Uhr STRAßE VÖLLIG KAPUTT

Einen neuen Sandweg kann in Wietmarschen niemand wollen

Kommentar von Ludger Jungeblut

Als eine der schlechtesten Straßen in Niedersachsen gilt die Straße Wietmarscher Twist in der Gemeinde Wietmarschen. Foto: Ludger JungeblutAls eine der schlechtesten Straßen in Niedersachsen gilt die Straße Wietmarscher Twist in der Gemeinde Wietmarschen. Foto: Ludger Jungeblut

Wietmarschen. Die Gemeinde Wietmarschen sollte alles daran setzen, Fördermittel einzuwerben, damit die Straße Wietmarscher Twist saniert werden kann. Ein Kommentar.

Man mag es kaum glauben, dass es öffentliche Straßen in einem derart desolaten Zustand gibt, wie es derzeit bei der Straße Wietmarscher Twist am Rande der Gemeinde Wietmarschen der Fall ist. Die Verbindung ist für alle Verkehrsteilnehmer eine einzige Zumutung.

Es sollte daher von der Gemeinde alles versucht werden, um Fördermittel ausfindig zu machen, um einen grundlegenden Ausbau zu ermöglichen. Auch wenn an der Straße nur wenige Anlieger wohnen, haben diese genau wie andere Bürger der Kommune auch das Anrecht auf eine verkehrssichere Anbindung zu ihren Häusern, ohne durch Anliegergebühren extrem belastet zu werden.

Vielleicht wird man ja beim Internationalen Naturpark Moor/Bargerveen fündig, der aus den EU-Förderprogrammen Interreg und Leader bereits mehrere Millionen Euro erhalten hat. Schließlich führt die Straße, die auch als Radwegeverbindung dient, direkt am Wietmarscher/Dalumer Moor als Kerngebiet des Naturparks entlang. Auch die Gemeinde Wietmarschen ist Mitglied des Naturparks. Das lässt hoffen.

Mit der Straße geht es jedenfalls so nicht weiter. Es kann ja niemand wollen, dass die Straße in einen Sandweg verwandelt wird, weil er womöglich verkehrssicherer wäre...


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN