Limonade verkaufen und Gutes tun Nordlohner Kinder helfen krebskranken Altersgenossen


Lohne. Getränkeverkauf für den guten Zweck – sechs Kinder aus Nordlohne haben jetzt selbst gemachte Limonade angeboten, um Spenden für krebskranke Kinder im Universitätsklinikum Münster zu sammeln.

Die sechs Kinder aus der Straße Wildwechsel in Nordlohne hatten Spaß an den Vorbereitungen. Sie malten Plakate, verteilten selbstkreierte Werbeflyer und machten den bevorstehenden Verkauf in der Nachbarschaft bekannt. Die Zubereitung der Limonade sei der Höhepunkt gewesen, heißt es in einer Mitteilung. Viele Nachbarn hätten die Saftbar aufgesucht und die leckere und erfrischende Vitaminbombe genossen. Die Kinder seien sich schon im Vorfeld schnell einig gewesen, dass sie das eingenommene Geld krebskranken Kindern in der Uniklinik Münster spenden möchten. Beim abendlichen Kassensturz strahlten die Kinderaugen: Sie hatten 300 Euro eingenommen.

Das Geld übergaben die Kinder jetzt in Münster der Pädiatrischen Onkologie. Sowohl das Ärzte- als auch das Schwesternteam seien gerührt und begeistert über diese mit Herzblut durchgeführte und selbst initiierte Aktion gewesen. Der leitende Oberarzt Prof. Andreas Groll und Schwester Margarethe bedankten sich im Namen der gesamten Kinderonkologie mit einem Lächeln und versicherten, dass das Geld natürlich sinnvoll und zum Wohle der schwer erkrankten Kinder investiert würde. „Wir erleben es hier nicht oft, dass sich Kinder in dieser Weise so lobenswert einbringen“, freute sich Groll. Schmunzelnd fügte er hinzu: „Vielleicht verkaufe ich in Zukunft auch selbst gemachte Limonade.“

Dazu kann man nur sagen: „Daumen hoch für eine solche Idee, das soziale Engagement und natürlich für das locker sitzende Geld der Spender“, so eine Mutter.