Geldstrafe gezahlt Bundespolizisten fassen an der A30 gesuchten Hannoveraner

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bundespolizisten haben an der A30 einen Mann gefunden, der von der Staatsanwaltschaft Hannover gesucht wurde. Symbolfoto: dpaBundespolizisten haben an der A30 einen Mann gefunden, der von der Staatsanwaltschaft Hannover gesucht wurde. Symbolfoto: dpa

Bad Bentheim. Bundespolizisten haben an der A30 einen Mann gefunden, der von der Staatsanwaltschaft Hannover gesucht wurde.

Am Montag haben Beamte der Bundespolizei einen 30-jährigen Mann festgenommen. Der Hannoveraner war laut Mitteilung der Beamten zuvor mit einem Mietwagen aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist.

Gegen 23.30 Uhr hatten die Polizisten das Fahrzeug auf dem Parkplatz Waldseite Süd an der Bundesautobahn 30 angehalten und kontrolliert. Hierbei erfuhren sie, dass die Staatsanwaltschaft Hannover den Mann sucht. Er hatte wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis noch eine Haftstrafe von 20 Tagen zu verbüßen. Ersatzweise konnte der Mann auch eine Geldstrafe in Höhe von 677 Euro zahlen.

Weil der 30-Jährige den geforderten Geldbetrag aufbringen konnte, durfte er im Anschluss die Polizeidienststelle wieder verlassen.

Allerdings ohne seinen Führerschein – den hatten die Bundespolizisten auf Antrag der Straßenverkehrsbehörde Hannover sichergestellt und eingezogen.

Weitere Nachrichten aus der Grafschaft Bentheim finden Sie unter www.noz.de/grafschaft-bentheim


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN