Aktion für Jubelpaare Bäume verschönern Glaubensweg bei Wietmarschen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wietmarschen. Die im letzten Jahr begonnene Baumpflanzaktion am Glaubensweg zwischen Wietmarschen und Lohne ist jetzt fortgesetzt worden. Insgesamt acht Paare vom Heimatverein und von der Kolpingfamilie hatten sich laut Pressemitteilung des Heimatvereins angemeldet, um in Erinnerung an ihre Silberne bzw. Goldene Hochzeit Pate eines neu angepflanzten Apfelbaumes zu werden.

Adolf Liening, Vorsitzender des Heimatvereins Wietmarschen, begrüßte die Jubel-Paare, den bisherigen Bürgermeister Alfons Eling als Vertreter der Gemeinde Wietmarschen, den stellvertretenden Bürgermeister Johannes Osseforth mit seiner Ehefrau Christel, Norbert Stemann als Vorsitzender der Kolpingsfamilie sowie alle anwesenden Gäste. In seiner Begrüßungsansprache hob Adolf Liening ganz besonders den Einsatz von Alfons Lohmann hervor, der in diesem Sommer des Öfteren die bereits gepflanzten Apfelbäume ausreichend mit Wasser versorgt hatte, sodass alle Bäume das erste Jahr gut überstanden haben. Des Weiteren bedankte er sich bei den Mitgliedern des Heimatvereins, Gerhard Mars, Hermann Schomakers, Wolfgang Schulz, Franz Wigbels, und bei Norbert Stemann dem Vorsitzenden der Kolpingfamilie, die im Vorfeld alle Vorbereitungen für die Baumpflanzaktion getroffen hatten. Sein ganz besonderer Dank galt dem ausscheidenden Bürgermeister Alfons Eling, nicht nur für die Unterstützung dieser Baumpflanzaktion, sondern für die sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit über all‘ die Jahre hinweg, seit der Gründung des Heimatvereins.

Kennzeichnung

Unter der fachlichen Anleitung des Landschaftsgärtners Herbert Liening wurden die von Paul Germer jun. ausgesuchten Bäume eingepflanzt. Die Kosten für die Bäume übernahm die Gemeinde Wietmarschen . Die eindeutige Kennzeichnung jedes Baumes geschieht mit einem Schildchen, welches mit dem Namen des Jubilarpaares, der Apfelsorte sowie dem Anlass der Pflanzung beschriftet ist. Die neuen Baum-Paten werden gebeten, sich vor allen Dingen in den ersten zwei Jahren um die Bewässerung ihres Baumes zu kümmern. Die Grundstückspflege und das Beschneiden der Bäume übernimmt die Gemeinde. Nach der gelungenen Pflanzaktion fand eine kleine Feier im Packhaus statt.

Im Laufe dieser Feier erinnerten Norbert Stemann und Adolf Liening an weltliche und lokale Ereignisse, die vor 25 und vor 50 Jahren stattgefunden haben. Besonders interessant war der Anstieg der Anzahl der Einwohner, die sich in den letzten 50 Jahren in etwa verdoppelt hat. Am 1.10.2014 hatte die Gemeinde 12160 Einwohner. Der Benzinpreis hat sich in dieser Zeit mehr als verfünffacht, die Löhne allerdings auch. Vor 25 Jahren wurde der Grundstein für die Wiedervereinigung gelegt.

Gut für die Umwelt

Alfons Eling bedankte sich bei allen Aktivisten und Jubilaren, die das gute Gelingen dieser Baumpflanzaktion ermöglicht haben. Besonders bedankte er sich bei Johannes Osseforth, der diese Idee nach Wietmarschen brachte und alle Beteiligten dafür begeistern konnte. „Die neue Apfelbaumreihe, die mittlerweile schon entstanden ist und in den nächsten Jahren weiter wachsen wird, ist gut für die Landschaft und für die Umwelt, führte Alfons Eling weiter aus. Eling, der sein Amt als Bürgermeister inzwischen an Manfred Wellen abgegeben hat, erinnerte er an die in seiner Amtszeit umfangreichen und teilweise unter sehr schwierigen Bedingungen und großen Widerständen durchgeführten Renovierungsarbeiten an den alten Stiftshäusern, dem Packhaus und dem Turm.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN