Heroin und Kokain Mutter und Sohn schmuggeln Drogen in Unterwäsche auf A30

Von Nico Buchholz

Diese Drogen hatten die Mutter und ihr Sohn in der Unterwäsche versteckt. Foto: BundespolizeiDiese Drogen hatten die Mutter und ihr Sohn in der Unterwäsche versteckt. Foto: Bundespolizei

Bad Bentheim. Beamte der Bundespolizei haben am Samstag eine 57-jährige Frau und ihren 30-jährigen Sohn als Drogenschmuggler an der A30 bei Gildehaus (Grafschaft Bentheim) festgenommen. Sie hatten Heroin und Kokain in ihrer Unterwäsche versteckt.

Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, war die aus Cloppenburg stammende Familie gegen 9 Uhr nach der Einreise aus den Niederlanden als Fahrgäste in einem Taxi auf der Autobahn 30 aufgefallen. In Höhe der Anschlussstelle Gildehaus hielten die Beamten das Fahrzeug an und kontrollierten es.

Im Verlauf der Kontrolle äußerten die Mutter und ihr Sohn, dass sie unerlaubt Betäubungsmittel aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt hätten. Bei der Durchsuchung auf der Dienststelle fanden die Bundespolizisten bei der 57-jährigen Mutter 50 Gramm Heroin und 27 Gramm Kokain. Der 30-jährige Sohn hatte 39 Gramm Heroin und 21 Gramm Kokain dabei.

Beide hatten versucht, die Drogen in ihrer Unterwäsche versteckt über die Grenze zu schmuggeln. Der Straßenverkaufspreis aller beschlagnahmten Betäubungsmittel entspricht insgesamt etwa 5000 Euro. Nachdem Mutter und Sohn einem Richter vorgeführt worden waren, ordnete dieser Untersuchungshaft an. Die abschließenden Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen mit Dienstsitz in Nordhorn.

Weitere Nachrichten aus der Grafschaft Bentheim finden Sie unter www.noz.de/grafschaft-bentheim