zuletzt aktualisiert vor

Bökers: Der Nachfrage gerecht werden CDU im Gemeinderat Wietmarschen hält an geplantem Baugebiet „Merschel II“ in Lohne fest

Meine Nachrichten

Um das Thema Lohne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Heinz Bökers Foto: privatHeinz Bökers Foto: privat

Lohne. Wegen der unverändert hohen Nachfrage nach Baugrundstücken in Lohne hält es die CDU-Fraktion im Gemeinderat Wietmarschen für unverzichtbar, mit dem geplanten Baugebiet „Merschel II“ zwischen dem Westring und der A31 der Nachfrage gerecht zu werden. Das betonte CDU-Fraktionsvorsitzender Heinz Bökers. Er reagierte damit auf kritische Anmerkungen der SPD-Fraktion (siehe LT vom 20. Dezember).

Während die Gemeinde in den Ortsteilen Wietmarschen, Nordlohne, Schwartenpohl und Füchtenfeld auf lange Sicht noch ausreichend Bauplätze für Bauwillige anbieten könne, sehe es in Lohne anders aus. Bökers: „Wenn die Nachfrage in den nächsten Jahren ähnlich hoch ist wie in den letzten Jahren, stehen wir schon bald ohne ein attraktives Baulandangebot in Lohne da.“

Die CDU-Fraktion sehe für die Wietmarscher Ortsteile und dabei insbesondere für Lohne auch mittel- und langfristig die Baulandnachfrage als gegeben an. Zur Begründung verwiesen sie auf die zentrale Lage zwischen den Städten Lingen, Nordhorn und Meppen sowie auf das weiter wachsende Gewerbegebiet A31 in Lohne.

Nachdem laut CDU Mitte 2011 eine rund 6,3 Hektar große Fläche, für die bereits im Flächennutzungsplan eine Wohnbaunutzung vorgesehen ist, durch die Wietmarscher Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft erworben werden konnte, „ist es nun konsequent, für diese Flächen auch einen Bebauungsplan aufzustellen.“ Selbstverständlich solle dieses Baugebiet erst erschlossen und bebaut werden, wenn der tatsächliche Bedarf abzusehen sei. „Wenn es in den nächsten Jahren vor der Erschließung und Bebauung des Baugebietes Merschel II gelingen sollte, östlich des Westringes zu angemessenem Preis Bauland zu erwerben, stünde einer dortigen Bebauung vor der Bebauung von Merschel II aus Sicht der CDU-Fraktion nichts im Wege“, heißt es weiter in der Erklärung.

Die Christdemokraten sehen es als vorrangiges Ziel an, dass in allen Ortsteilen der Gemeinde für Bauwillige ausreichend attraktive und bezahlbare Bauplätze angeboten werden könnten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN