Pläne auf Eis gelegt Matthiasstift in Wietmarschen: Personalmangel stoppt Erweiterung

Liebevoll kümmern sich die Pflegekräfte um die Bewohnerinnen und die Tagesgäste im Matthiasstift in Wietmarschen. Von links: Elisabeth Niehoff, Karin Lühn, Euphemia Bramkamp, Helena Hütten, Josefina Hütten, Helga Pleus (sitzend), Gerda Jeurink, Marion Bruns, Anni Timmer und Elfriede Egbers.Liebevoll kümmern sich die Pflegekräfte um die Bewohnerinnen und die Tagesgäste im Matthiasstift in Wietmarschen. Von links: Elisabeth Niehoff, Karin Lühn, Euphemia Bramkamp, Helena Hütten, Josefina Hütten, Helga Pleus (sitzend), Gerda Jeurink, Marion Bruns, Anni Timmer und Elfriede Egbers.
Matthiasstift

Wietmarschen. Das Pflegezentrum Matthiasstift in Wietmarschen genießt einen ausgezeichneten Ruf, was sich an den Wartelisten ablesen lässt. Die Herausforderungen werden gleichwohl immer größer.

Drohender Personalmangel und mögliche negative finanzielle Auswirkungen einer geplanten Pflegereform des Bundes treiben dem Geschäftsführer der St.-Matthiasstift-Immobilien Wietmarschen GmbH, Alfons Eling und dem Geschäftsführer d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN